EL21

4. Mai 2012

Mit dem Hashtag #EL21 wird Neues zum Lingener Leuchtturm Emslandarena getwittert. Gestern Abend haben wir bei den BürgerNahen (BN) etwas Neues zu EL21 gehört. Nach 3 1/4 Stunden „anstrengender, aber konstruktiver“ (Politsprech 😉 ) Fraktionssitzung der BN, habe ich die Neuigkeit getwittert. Sie muss hier nachgetragen werden, damit Sie auf dem Laufenden sind.

6 Antworten to “EL21”

  1. der spökenkieker said

    Wer hat denn nun Recht? Eine eine Sprecherin der Stadt behauptete, dass es keinen neuen Sachstand bei den Kosten der Arena gebe. Der Rat habe zuletzt den Finanzrahmen auf 20,6 Millionen Euro erhöht. Dazu kämen 700000 Euro an Vorlaufkosten für Gutachten bzw. vorbereitende Maßnahmen im Herbst vergangenen Jahres zur Einrichtung der Baustelle an der Lindenstraße.

    • Wir hatten gestern in der Fraktion den Leiter des Rechnungsprüfungsamtes zu Gast. Der hat die neuesten Zahlen vorgelegt. 30.000 Euro für „die Bundesbahn“ sind hinzu gekommen. Und 700.000 Euro für die Vorplanungen. Es wird nicht die letzte Steigerung sein.

      • BN_Riße said

        Robert, du hast die Grundstückskosten noch vergessen. Die sind zu bilanzieren, auch wenn es der Stadt gehört. Doppik.

        Ich fand Herrn Schnieders sehr überzeugend, und den BN-Vorschlag, das Rechnungsprüfungsamt zu integrieren, sowieso.

        Allerdings rechnen sie auch dort nur auf der Gutachter-Basis: Dass etwa alle fünf Tage (70 Veranstaltungen pro Jahr) genau 2.057 Menschen die Arena besuchen werden. „Wenn Otto kommt, ist das Haus voll.“ Otto wird aber nicht jede Woche kommen wollen.

        Jeder Besucher muss dabei 3,60 Euro Ertrag bringen. Ertrag, nicht Umsatz – ansonsten sind die jährlichen Zuschüsse von über zwei Millionen Euro zu niedrig geplant. Das wird knapp mit Kleintierbörsen und Rad-und-Reise-Messen.

        Halle Julia!

  2. Hagemann said

    Ich habe schon gedacht, die Märchenstunde hört nie auf, aber scheinbar hat das Rechnungsprüfungsamt doch ein Auge auf die Entwicklung der Kosten für die Arena. Muß es auch, denn es ist dem Rat direkt unterstellt und verantwortlich. Kann sich jemand vorstellen,dass das Rechnungsprüfungsamt falsche Zahlen weitergibt? Ich nicht, denn die Folgen wären für die Bediensteten schlimm. Es stellt sich somit überhaupt nicht die Frage, wer hier mit offenen und ehrlichen Karten spielt.

    Die Arena ist längst kein Leuchturmobjekt mehr, sondern dient mehr oder weniger nur der Gesichtswahrung.
    Scheinbar ist es der Verwaltung vollkommen egal, wenn eines Tages für die Arena andere Einrichtungen geschlossen werden müssen, weil die Unterhaltung finanziell nicht mehr möglich ist.

    Die Arena wird ein Flop werden. Vielleicht läßt der Oberbürgermeister an seine Bediensteten, seinen Chor und die Kivelinge/Bürgerschützen Freikarten verteilen, damit wenigstens die Optik stimmt. Wirtschaftlich gesehen wird dieses aber schädlich sein. Da hilft auch keine Verschiebung von Kosten innerhalb des Haushaltes.

    Es macht schon Spaß aus einer anderen Stadt die Lingener Szene zu beobachten und festzustellen: „Mehr Schein als Sein“. Von wirklicher Innovation keine Spur.

    • Thomas said

      OB Krone hat zwar eine kritikwürdige 180 Grad Wende in dieser Sache hingelegt, aber eigentlich hat er nicht viel vom Bau der EL-Arena. Er hat den Bau auch nicht initiiert. Es fehlt ihm hierfür schon die Gestaltungsmacht, da er über keine eigene Hausmacht (Stimmen) im Stadtrat verfügt.

      Es war die CDU-Lingen, die für den Wahlkampf zur nächsten Landtagswahl eine beeindruckende Baustellen-Kulisse benötigt. Mit seinem ihm eigenen hochrotem Kopf und passendem Bauhelm wird CDU-Hilling sicherlich versuchen als Macher und Bauherr dazustehen. Diese Röte kann, spätestens nach Inbetriebnahme der Arena, dann als Schamesröte interpretiert werden …

  3. Hagemann said

    Lieber Thomas,

    Es mag ja sein,daß du in einigen Punkten Recht hast, aber auch der OB Krone will die Arena und hat die CDU vor oder hinter sich.Du willst mir doch nicht erzählen. Ein Hilling hat auch nur die geringste Ahnung vom Bau einer Arena. Der Verantwortliche ist und bleibt Krone, selbst, wenn Deine These stimmen würde.

    Geht die Angelegenheit schief, wird auch die CDU nach einem Schuldigen suchen. Was meinst Du, wer das wohl sein wird? Richtig, der OB. Die Frage dabei ist jedoch, wer für die Fehlinvestition aufkommt.
    Wieder der Steuerzahler?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.