Abifestival A

9. April 2012

Jetzt zu Ostern haben die Organisatoren Abifestival die ersten Bands genannt, die umsonst & draußen bei der diesjährigen Auflage des Abifestivals am 13. und 14. Juli in Lingen auftreten. Topact ist in diesem Jahr Rap-Sänger „Cro“ – aktuell gerade mit „easy“ auf Platz 2 der deutschen Charts und an der 10 Mio-Click-Grenze bei youtube  und daher hier ausnahmsweise mit zwei Videos. Daneben kommen zum Gelände am alten AKW in Lingen De fofftig Penns, Vierkanttretlager, Mega Mega und Fools From Stack. Weitere Namen will das Abifestival in dieser Woche bekannt geben. Und auf ausdrückliche Bitte der @twittafrau meines BN-Mitstreiters Marc R. und deren beider Töchter werde ich hier wie im letzten Jahr nach und nach alle Bands  vorstellen.

Sexismus-Problem

9. April 2012

Was zurzeit SPIEGEL online wie auch andere geradezu aufgedreht veranstalten, um die FDP wieder zum Leben zu erwecken, ist schon reichlich durchsichtig. Gleichzeitig geht ’s für die Medienwelt mit gleicher Inbrunst gegen die Piratenpartei. Das ist „Phase 3“, erkennt Markus Kompa dazu auf telepolis, dem Online-Magazin des Heise-Verlages. Er analysiert Sollbruchstellen :

„Die Piratenpolitiker sind medienunerfahrene Amateure. Sie geben lange Interviews, ohne zu ahnen, dass sich Journalisten vorzugsweise nur die negativen Aspekte herauspicken, denn vor allem die haben Nachrichtenwert. Sie sprechen mit Journalisten „off the record“, ohne sich Vertraulichkeit zusichern zu lassen. Sie geben Interviews, ohne sich diese zur Autorisierung vorlegen zu lassen (Missverständnisse sind in Interviews der Normalfall). Journalisten picken aus der digitalen Kommunikation der nunmehr über 24.000 Parteimitglieder Einzelmeinungen heraus, die skandalisiert werden. Während kein Mensch auf die Idee käme, Pöbelei von 8jährigen auf irgendeinem Bolzplatz dem DFB zuzuschreiben, verfügen die Piraten anscheinend über 24.000 Repräsentanten. Letztes Wochenende entdeckte man sogar ein Sexismus-Problem, das es …“

Dann guck‘ mal hier auf den ganzen „Phase 3“-Artikel

Tango Argentino

9. April 2012

„Tango Argentino“ – Workshop
Freren – Alte Molkerei
Kulturkreis impulse eV
Samstag, 14.04.2012 von 17 – 20 Uhr
Sonntag,, 15.04.2012 von 11 – 15 Uhr
Leitung: Eddy Schiebener  –  www.indanza.de

Eintritt: 48,- pro Person (incl. Imbiss)

„It takes two to tango“. Zwei, die sich beschenken mit den Gefühlen, die der Tango in ihnen weckt. Tango, der Tanz der Herzen ist frei und rebellisch, melancholisch, kraftvoll und aufregend, bunt und immer wieder neu. Um 1900 entstand in den Armenvierteln von Buenos Aires einer der sinnlichsten Tänze. Der Tango. Die Einflüsse all der Einwanderer, die dorthin strömten, führten zu einer äußerst ausdrucksstarken und lebendigen Art zu tanzen. Der Tango wurde kraftvoll und aufregend, rebellisch und leidenschaftlich, melancholisch und frei. Trotz einer gewissen Europäisierung behielt er seine Lebendigkeit und wandelt sich bis heute durch die und mit denen, die ihn tanzen.
Tango ist ein improvisierter Paartanz. Er lebt von der subtilen Kommunikation zwischen zwei Tanzenden, die sich mit Respekt und emotionaler Offenheit begegnen, um den besonderen Reiz dieses Tanzes erleben und ausdrücken zu können. In unserem Workshop geht es vor allem darum, als Tanzpaar zu einer Einheit zu werden, sich aufeinander einzulassen und gemeinsam die Musik zu genießen und in die typischen Tangobewegungen umzusetzen.“

Die Teilnehmerzahl ist auf  16 Teilnehmer/-innen begrenzt. Anmeldungen hier. Bei ausreichendem Interesse  kann ein fortlaufender Kursus folgen.

(Quelle; Foto: ©  xiaoi.files.wordpress.com)