wereldvreemd

14. November 2011

Falk Madeja schreibt über die Niederlande in seinem Meine-Güte-Blog. Heute hierüber:

Im niederländischen Eindhoven soll ein 85jähriger Pfarrer seine 81jährige Freundin verlassen, mit der er seit 46 (!) Jahren zusammenwohnt. Oder er soll sein Amt aufgeben, schreiben Eindhovens Dagblad und HP/de Tijd. Schlüsselsatz:

De Eindhovense priester laat het er niet bij zitten: dan maar het ambt opgeven én een gang naar de rechter maken. „De katholieke kerk is wereldvreemd.“

Jan Peijnenburg und seine Partnerin Threes hatten von ihrem gemeinsamen Leben allerdings bereits schon vor Jahren dem Bischof von Den Bosch erzählt und im Jahr 2002 dazu ein Interview gegeben. Warum die Kirche sich jetzt so verhält, ist unklar.

Verschlimmbesserung

14. November 2011

Der von den Architekten Droste, Droste-Urban ersonnene Lingener Busbahnhof „VGE-ZOB“ passt sich in seiner Disfunktionalität nahtlos dem missglückten „Mittelbahnsteig“ des angrenzenden Bahnhofs an. Blogleser S. schickt mir dazu das aktuelle Foto und schreibt: „Verschlimmbesserung! Ein neues Wartehäuschen der Stadt Lingen – erbaut , weil die Busdächer nicht vor Regen schützen. Man beachte den gegen Westen hoch öffnenden Zugang dieses Stadtobjektes. Schade, dass es keine Amtshaftung gibt.“

Für Fans der politischen Mehrheit habe ich auch noch echt Schönes vom Busbahnhof, weil man ja „nicht immer nur das Negative…“. Wir verstehen uns? Guckst Du hier.