Bruch

1. November 2011

update 1: Die lokale Tageszeitung LT hat dies jetzt auch bestätigt.

Und jetzt wollen wir alle miteinander diskutieren, was da heute abgeht. Geht es um Inhaltliches oder etwa nur um Knete. Immerhin beträgt der jährliche Fraktionszuschuss für Jens und Godula 7.500 Euro und kann helfen, ein Büro zu finanzieren. Grüne und FDP haben seit 2007 ein gemeinsames Büro Am Markt 11. Hängt das etwa zusammen? Hier die Rechnung: Grüne (4) plus Beeck = 9.750 Euro, Grüne (3) plus FDP (2) 15.750 Euro-Fraktionszuschüsse. Honi soit qui mal y pense.

update 2: Birgit Kemmer,  Vorsitzende der Fraktion von Bündnis’90/Die Grünen, hat mir heute Abend versichert, dass an meiner Frage, ob es nur um Knete gehe, „absolut nichts dran“ sei. Sie habe heute Mittag um 12 Uhr von dem Schritt  von Godula Schulte-Süßmann erfahren und sei davon „völlig überrascht“ worden. 

Gerade höre ich aus dem Rathaus diesen Kommentar über die Nachricht des Tages: „Es grummelt ja in allen Fraktionen, wie man so hört.“ Toitoitoi – ;-)- , aber bei den BürgerNahen grummelt’s nicht. Wir freuen uns auf den Start morgen und laden alle Freunde anschließend zu einem kleinen Empfang ein. Ab 18 Uhr mittendrin statt nur dabei. Im Café Wintering n der Lookenpassage.

update 3: Im Rathaus habe ich noch erfahren, dass sich die neue „Liberale Fraktion“ im Laufe des Tages ordentlich schriftlich angemeldet habe. Mit neuem Briefkopf. Schlussfolgerung: Das ist also wohl eine lange geplante Aktion gewesen. 


25 Antworten to “Bruch”

  1. Toni said

    Soll heißen? Beeck „kauft sich“ ein Mitglied, kann dadurch eine Fraktion werden und bekommt 7500 EUR?
    Wenn das stimmt und das richtig ist, ist das der blanke Filz!

    Und was, wenn es eine Absprache zwischen der FDP und den Grünen ist um ebenfalls das Büro am Markt zu halten…? Abstimmen kann GSS ja weiterhin „grün“.

    Schon merkwürdig.

  2. Paul said

    Vielleicht ist das auch eine Verschwörung von Außerirdischen um die Weltherrschaft an sich zu reißen?

    Wenn das stimmt und das richtig ist, ist das die Sensation schlechthin!

  3. Alan Shore said

    Doch nicht bei den prinzipientreuen Grünen und schon gar nicht bei der FDP! Das wäre ja ganz neu, dass Leute wegen des Geldes ihre Grundsätze verraten!

  4. Weltbürger said

    Und dann soll sich noch jemand über Politikverdrossenheit in der Bevölkerung wundern.Noch bevor jemand offiziell sein Mandat antritt, wechselt er/sie die Fronten. Wenn die gute Dame nur über .ein wenig Anstand verfügt, sollte sie umgehend das ihr vom Wähler unter völlig anderen Voraussetzungen erteilte Mandat zurückgeben.

    Ach ja, war diese Dame nicht maßgeblich für den Wahlkampf von OB Krone verantwortlich? Vielleicht kann der ja seinen Einfluß bei der Dame geltend machen, damit seine Grundsätze wie Offenheit und Ehrlichkeit im Umgang mit den Bürgern nicht von ihr mit Füßen getreten werden.

  5. Anne said

    Wählertäuschung, ist das ein Ausdruck, den man gebrauchen darf? Ich habe extra nachgesehen, die Dame hat einen Listenplatz!!
    Was ist los im Emsland, versuchen einige Politiker mit aller Kraft die Wähler zu vergraulen? Wenn ich den Artikel lese, dann beantworte ich selbst meine Frage mit JA.
    Ein Blick Richtung Norden und in den Kreistag, da tritt ein Kandidat an, erhält ein Riesenvotum vom Bürger – und tritt nicht an, der nächste auf der Liste verzichtet, es zieht jemand in den Kreistag ein, den die Wähler nicht gewählt haben.
    Es gibt sicher auch noch Beispiele aus anderen Orten.

    Die Grundbegriffe von Anstand und Ehre scheinen irgendwo verloren gegangen zu sein. Wenn ich mit der Partei für die ich antrete nicht mehr einverstanden bin, dann ist es ein Zeichen von Anstand und Ehre diesen Listenplatz freizumachen. Den Platz im Rat einer 2% Partei als Morgengabe darzubieten ist schlicht und einfach schäbig.
    Frage an den Bloginhaber=Politiker: Warum soll ich noch zur nächsten Wahl gehen?

  6. auchauslingen said

    scheint eine neue Masche der Pünktchenpartei zu sein

    guckt mal hier:

    http://www.waz-online.de/Wolfsburg/Wolfsburg/Stadt-Wolfsburg/Fraktion-WTZ-und-FDP-sind-ab-sofort-Partner

  7. Weltbürger said

    Ja, ist wohl so. Die Dame ist über die Liste in den Rat gekommen. Aber auch das sind Stimmen von Grünen-Wählern, die über die dreiste Wählertäuschung sicher sehr erbost sind.
    Robert Koop kann ich nur den Rat geben, morgen bei der konstituierenden Sitzung des Rates der Dame gehörig die Meinung zu geigen.
    Glaubwürdigkeit scheint in ihrer Wertvorstellung wohl gänzlich zu fehlen. Mich würde noch interessieren, welchem Beruf sie nachgeht. Hoffentlich nichts, wo Werte weitergegeben werden.

  8. Marcel Witzleben said

    Lieber Robert,

    seit Jahren arbeiten die Grünen mit dir in der Lingener Opposition zusammen. Häufig hat es intensiven und auch vertraulichen Austausch gegeben. Glaubst du wirklich, hoch angesehene KommunalpolitikerInnen, wie Birgit Kemmer und Michael Fuest, würden wegen des Fraktionsgeldes und des gemeinsamen Büros mit der FDP einen solchen Deal eingehen? Schade, dass du so eine Meinung von uns hast!

    Ein bisschen mehr Anteilnahme hätten wir von dir in dieser Situation schon erwartet, oder haben wir uns dazu geäußert, als plötzlich zwei gewählte Stadratsmitglieder der BN ihr Mandat nicht angetreten haben. Hier hätte man, wie du das bei den Grünen tust, auch viele Geheimnisse hinein deuten können

    Wir sind in den Reihen der Grünen von Godula Süßmanns Schritt völlig überrascht worden. Noch am Montag war sie im Austausch mit den anderen Fraktionskolleginnen und –kollegen und hat Vorschläge zur Besetzung von Ausschüssen gemacht.

    Wir müssen uns aber die Frage gefallen lassen, wie es möglich war, eine Kandidatin auf der Grünen Liste aufzustellen, die bevor die Ratsarbeit begonnen hat, ihren Austritt erklärt und das ist das besonders Schlimme an der Sache, ihr Mandat mitnimmt und eine Splitterpartei wie die FDP aufwertet und damit den Wählerwillen mit Füßen tritt. Die Wähler haben gerade der FDP eine deutliche Absage erteilt.

    Hier wäre es korrekt von Seiten Godula Süßmann gewesen, uns ihre Unzufriedenheit mitzuteilen und bei wirklich unüberbrückbaren Konflikten, ihr Ratsmandat zurückgegeben.

    Godula Süßmann zog über die Liste (als Vierte!) in den Stadtrat ein, (Michael Fuest ist der einzige Kandidat, der bei den Kommunalwahlen mehr Stimmen als die Liste erhielt). Sie kann daher nicht für sich in Anspruch nehmen, dass man sie persönlich gewählt hat. Die Wähler wollten mehr Grün in Lingen.

    Wir fordern, dass Godula Süßmann sich besinnt und den Wählerwillen respektiert und ihr Mandat zurückgibt, so dass Grüngewählte nachrücken können.

    Marcel Witzleben (grünes Mitglied im Ortsrat Laxten)
    Thomas Kühle (grünes Mitglied im Ortsrat Altenlingen/ Wachendorf)

  9. GJ Lingen said

    Liebe Blogleser,

    die Grüne Jugend Lingen, distanziert sich von dem Vorgehen der Stadträtin Frau Süßmann. Diese „Bäumchen wechsel dich“ -Taktik ist ein Hohn für alle Wähler die Grün gewählt haben und nun Gelb bekommen. Die Spekulationen, dass es nur um Fraktionsgelder ging, weisen wir zurück und bezeugen, dass in unserer Anwesenheit über solch ein Vorgehen nicht gesprochen wurde.

    Wir finden es schade, dass durch ein „Grünes-Ticket“ der Einzug in den Stadrat gelungen ist, um nun der FDP einen Fraktionsstatus zu verschaffen, obwohl die herben Verluste
    und der allgemeine FDP-Trend eine andere Sprache sprechen.

    Mit freundlichen Grüßen
    GJ Lingen

  10. Weltbürger said

    Die Rechtfertigung von Frau Süßmann heute morgen in der LT schreit zum Himmel. „Vom Wähler legitimiert“ , „Liberales Gedankengut“, die gute Dame sollte über diese Worte nochmals nachdenken und in sich gehen, ob sie nicht momentan einen völligen black-out hat. Bei all diesen hehren Worten kann verantwortliches Handeln gegenüber den Wählern nur so aussehen, dass sie ihr Mandat schnellstens zurückgibt. Und ich sehe meine schlimmsten Befürchtungen bestätigt. Diese Dame kümmert sich auch noch um Wertevermittlung bei unserem Nachwuchs.
    Hoffentlich geben alle Mitglieder im Rat ihr heute nachmittag zu verstehen, dass ihr Verhalten unakzeptabel ist.
    Es kann nur heißen: Süßmann, vor die Tür. Schämen Sie sich.

  11. Peter Golbeck said

    Es ist ein gutes Recht seine Partei zu wechseln, wenn man deren Grundziele nicht mehr vertreten kann. Es besteht aber nach meiner Meinung aber die Pflicht, das Mandat, das über einen Listenplatz erreicht wurde, der Partei wieder zur Verfügung zu stellen.

  12. küster said

    Vor zwei Wochen habe ich in ähnlicher aber anderer Partei meinen Kommentar abgegeben. Und heute fühle ich mich nochmals bestätigt. Die Lingener Politik, nimmt den Menschen nicht ernst. Mir fehlen die Worte, es ist einfach unverschämt!!!!!

    • Job said

      @Küster
      Richtig, unverschämt, Frechheit was sich die Frau Süßmann da leistet.
      Sind wir, die Bürger und Bürgerinnen der Stadt Lingen so machtlos, dass wir diese Verarsche einfach nur zu Kenntnis nehmen müssen?
      Wir müssen uns wehren. Nächste Ratssitzung Demo vor dem Rathaus.
      Frau Süßmann, geben Sie ihr Stadtratsmandat zurück an die Grünen und scheren Sie sich zum Teufel.

  13. küster said

    Ich bin so empört, ich musste das jetzt schreiben:

    Demokratie:
    Der rote Kringel in der Wahlbeteiligungsliste

    Was ist denn das für eine Demokratie! Da gehen Sie zur Wahl, geben einem Kandidaten oder einer Liste Ihre Stimme und gut ist es. Als „verantwortlicher Wähler“ gehen Sie zur Wahl bekommen in der Wahlliste den roten Kringel, damit haben Sie sich an der Wahl beteiligt. Ja, Pustekuchen….der Kringel bleibt, aber Ihre Wählerstimme ist futsch.

    Ist das Demokratie? Oder bedeutet Demokratie heute nur noch sich Gewinn bringend aufstellen zu lassen? Nicht für eine Partei, da sucht man sich dann doch schon die größten Chancen aus. Danach, sind sie dann gewählt, die Damen und Herren Stadträte, und hast ein Mandat für das viele Andere Plakate geklebt und abgerackert haben, dann such Dir eine Fraktion. Da lasse ich die finanziellen Interessen jetzt einmal weg. Aber will mir denn einer noch erklären was Demokratie ist?

  14. Das ist schon eine merkwürdige Situation. Noch bevor der neu gewählte Stadtrat seine Arbeit aufgenommen hat wird das Wahlergebnis und damit der Wählerwille manipuliert.

    Eine halbe Fraktion („Bürgernahe“) nimmt das Mandat nicht an, eine „Grüne“ wechselt doch vor der ersten Ratssitzung die Fronten und ein anderer übernimmt Mandate in Kreistag und Stadtrat, obwohl er sich immer gegen Doppelmandate ausgesprochen hat und die überaus populäre Leni Johannsen zum Verzicht auf ihr Stadtratsmandat genötigt hat.

    Und dass sich nun die Chefin der „Grünen“ öffentlich empört und das Mandat von Frau Süßmann zurück fordert, ist auch wenig glaubhaft. Noch vor wenigen Monaten war Peter Supritz mit seinem Mandat von der SPD zu den Grünen gewechselt. Und vor einigen Jahren hat schon mal ein SPD-Ratsherr sein Mandat zu den Grünen mitgenommen. Birgit Kemmer war immer sehr erfreut über diese Zuwächse! Die Wähler werden das nicht verstehen. Glaubwürdigkeit und Ehrlichkeit sehen anders aus!

    • Birgit Kemmer said

      Lieber Hajo, es macht ja wohl einen gewaltigen Unterschied, ob Mann/Frau in der laufenden Wahlperiode merkt, dass er in der falschen Partei ist, oder ob Frau wissentlich auf einer Grünenliste antritt, als FraktionsbeschafferIn für die FDP.

  15. Tiger, Theobald said

    So oder ähnlich ist es gelaufen – „Ein Telefonmitschnitt vom …“:

    JB: Hi, Cordula, äh Gudola!
    GSS: Hallo Jens, was gibt’s?
    JB: Du, ich bin so einsam, so allein!
    GSS: Beziehungsstress?
    JB: Nee, Gondola, äh Gudola, schlimmer, politische Sinnkrise: Diese Sch…wahl am 11. September und diese doofen Lingener. – Wer hatte denn die schönsten und größten Plakate? – Und dann nur 2 Prozent, bitter, bitter.
    GSS: Aber du hast es doch noch geschafft, bist wieder im Stadtrat, freu dich doch!
    JB: Ja, ja, aber ich krieg doch keine Knete mehr von Dieter: Bald stellen sie mir hier alles ab: Strom, Wasser, Heizung, Telefon, Internet, Minibar – Eine Katastrophe! Für mich ist das reines Mobbing durch die Wähler! Ich, der Aufsichtsratsvorsitzender der RWE, äh Stadtwerke, nur noch ein Stadtrat zweiter Klasse, undenkbar. Nacht für Nacht wache ich schweißgebadet auf und stammle vor mich hin: „Grundmandat, Schande, was wird aud dieser schönen Stadt ohne mich?“
    GSS: Armer Jens, das ist ja schlimm, kann ich gar nicht gut haben, was sie mit Dir machen!
    JB: Ich hab’s gewusst, Cor.., Godula, du verstehst mich: Gondola,ich brauch Dich und zwar ganz schnell!!!
    GSS: Hä ?
    JB: Finanziell, nein, äh mehr politisch natürlich brauch ich Dich: Mensch, wir beide kommen groß raus! Hör mir mal zu: Als erstes bilden wir ’ne Fraktion, du bist doch auch irgendwie im Stadtrat: Ich werde der 1. Vorsitzende und Du meine Stellvertreterin. Das ist doch ne Wahnsinnskarriere für Dich. Bei den ökologischen Platzhirschen haste auf so’n herausragendes Amt nie ’ne Chance! Nie, sag ich Dir, und das bei deinen Verdiensten um …
    GSS: Stimmt, da könnte ich Dir Sachen von den Ökologen erzählen ,..
    JB: ne, warte, hör mir erstmal weiter zu: Und dann die Schlagzeilen,die wir machen werden. In allen Kanälen, Blogs und auf allen Titelseiten! Das ist Politik, FDP-Politik für das Wohl dieser Stadt!
    GSS: Ja, ja, gutes Stichwort, passen wir denn politisch überhaupt zusammen???
    JB: Kein Problem liebste Cordula: Du trittst doch in die FDP ein! Und liberal biste doch. Hab ich doch bei unserer gemeinsamen Arbeit für den Tierschutz gemerkt, natürlich biste auch für die Menschenrechte und so was!
    GSS: Ja, ja, aber ein bisschen grün hätte ichs schon gern!
    JB: Du bohrst ja richtig nach, aber alles kein Thema: Also im Innern bin ich immer schon ein wahrer Grüner gewesen. Ich fahr z. B. unheimlich gern Auto und steig dann spontan mal an einem Parkplatz aus und geh‘ dann ein paar Schritte durch den Wald, auch durch den Altenlingener Forst, jedenfalls so lange er noch da ist. – Außerdem lade ich Dich zum Grünen Jäger ein, siehste! Und außerdem ist mein Lieblingsnachtisch als FDP-Mann natürlich Wackelpudding, aber nur der grüne, mit dem künstlichen Waldmeisteraroma. Brauchste noch mehr Beweise meiner …
    GSS: Gebongt, ich komm gleich mal rüber!
    JB: Lingen wird es Dir danken.

  16. küster said

    So oder ähnlich stelle ich mir das vor

  17. Weltbürger said

    Klasse, dass die LT-Net das Verhalten von Frau Süßmann im Internet zur Abstimmung stellt. Hoffentlich wird der öffentliche Druck so groß, dass Frau Süßmann ihren Abschied von der Politik erklärt, unwiderruflich und für alle Zeiten.
    Solche Politikerinnen braucht keine Kommune.

  18. Michael Sänger said

    Also, wenn ich diesen Vorgang so sehe, dann ist das nur noch „um in die Kissen zu schluchzen“! Warum? Das haben die meisten Kommentatoren vor mir schon erklärt. Vielleicht haben alle Wähler, die Herrn Beeck bei der OB-Wahl ihre Stimme gegeben haben, endlich verstanden, welche bewundernswerte ethische Grundhaltung dessen Handeln bestimmt. Und er wird dem Publikum mit seiner wie immer „blendenden“ aber nichts sagenden Rhetorik schon erklären, warum der Fischzug nach seiner neuen Fraktionskollegin unbedingt notwendig und richtig war.

    Zu Frau Süßmanns Verhalten fehlen mir nicht die Worte, ich mag sie nur nicht sagen, weil ich mir nicht den Ruf der „Ungehobeltkeit“ zuziehen möchte. Und nun gehe ich zu Bett und hoffe, dass mich der Vorgang nicht noch im Traum verfolgt!

  19. Bob said

    Die neue FDP Fraktion soll das Geld spenden. Nur damit gebe ich mich zufrieden.
    Wenn es eine politische Überzeugung ist, dann warum hat sie den Wahlkampf der Grünen mitgemacht?

    Und warum trifft sie Absprachen mit Jens Beeck über ihr Abstimmungsverhalten? Als Bedingung für WAS?

    Ich will, dass die 6000 EUR gespendet werden. Diese Steuergelder sind erschlichen und sollten ehrlichen Institutionen zukommen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.