Bruch

1. November 2011

update 1: Die lokale Tageszeitung LT hat dies jetzt auch bestätigt.

Und jetzt wollen wir alle miteinander diskutieren, was da heute abgeht. Geht es um Inhaltliches oder etwa nur um Knete. Immerhin beträgt der jährliche Fraktionszuschuss für Jens und Godula 7.500 Euro und kann helfen, ein Büro zu finanzieren. Grüne und FDP haben seit 2007 ein gemeinsames Büro Am Markt 11. Hängt das etwa zusammen? Hier die Rechnung: Grüne (4) plus Beeck = 9.750 Euro, Grüne (3) plus FDP (2) 15.750 Euro-Fraktionszuschüsse. Honi soit qui mal y pense.

update 2: Birgit Kemmer,  Vorsitzende der Fraktion von Bündnis’90/Die Grünen, hat mir heute Abend versichert, dass an meiner Frage, ob es nur um Knete gehe, „absolut nichts dran“ sei. Sie habe heute Mittag um 12 Uhr von dem Schritt  von Godula Schulte-Süßmann erfahren und sei davon „völlig überrascht“ worden. 

Gerade höre ich aus dem Rathaus diesen Kommentar über die Nachricht des Tages: „Es grummelt ja in allen Fraktionen, wie man so hört.“ Toitoitoi – ;-)- , aber bei den BürgerNahen grummelt’s nicht. Wir freuen uns auf den Start morgen und laden alle Freunde anschließend zu einem kleinen Empfang ein. Ab 18 Uhr mittendrin statt nur dabei. Im Café Wintering n der Lookenpassage.

update 3: Im Rathaus habe ich noch erfahren, dass sich die neue „Liberale Fraktion“ im Laufe des Tages ordentlich schriftlich angemeldet habe. Mit neuem Briefkopf. Schlussfolgerung: Das ist also wohl eine lange geplante Aktion gewesen. 


Denekamp

1. November 2011

Ab heute zeigt die  Stadtbibliothek Nordhorn  in Zusammenarbeit mit dem „Forum Juden-Christen“ als Beitrag zur Friedenswoche 2011 die Ausstellung „Denekamp – vor 65 Jahren befreit“

Erarbeitet hat die Ausstellung der Heimatverein der niederländischen Grenzstadt Denekamp (Overijssel) aus Anlass des 65. Jahrestages der Befreiung der Kommune 1945 von der deutschen Besetzung.  Historische Fotos zeigen das frühere Denekamp, die Zeit der deutschen Besetzung, die Befreiung und die Entwicklung der östlichsten Stadt der niederländische Provinz Overijssel seither. Die Begleittexte zur Ausstellung sind – soweit nötig – ins Deutsche übersetzt worden. Für den Besuch durch Schüler werden Führungsblätter bereit gehalten.

Eröffnet wird die Ausstellung in der Stadtbibliothek Nordhorn heute um 19:00 Uhr, durch Meinhard Hüsemann und Thomas Berling, also den alten und den neuen Bürgermeister Nordhorns, sowie einen Vertreter der niederländischen Grenzgemeinde Dinkelland, in die Denekamp vor 10 Jahren aufgegangen ist. Den musikalischen Rahmen gestaltet der Chor „La Lega„. Zu der Ausstellungseröffnung sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Die Ausstellung öffnet einen wertvollen Blick in die Regionalgeschichte direkt jenseits der Grenze. Sie  kann während der Öffnungszeiten der Stadtbibliothek Nordhorn am Büchereiplatz 48529 Nordhorn
kostenlos besucht werden.

 

(Foto: Denekamper Sint Nicolaaskerk heute © Xaphire)

Und nun?

1. November 2011

Über diesen Blog

Im September 2006 bin ich mit einem ordentlichen Ergebnis in den Rat der Stadt Lingen (Ems) gewählt worden. Seit 1976 war es meine siebte Wahl. Ich bin also seit 30 Jahren aktiv dabei,  das „dienstälteste“ Mitglied im Rat meiner Stadt. …“

Es ist genau fünf Jahre her, dass ich diese Zeilen geschrieben habe. Im Herbst 2006 wollten mich die  Sozialdemokraten nicht mehr oder sie haben versucht, mich abzuservieren, was ihnen dann auch gelungen ist – wenn auch vielleicht anders, als es sich manche gedacht haben.

Damals hab ich mir einen Blog, ein Blog überlegt und gedacht, das könnte etwas sein, um Vorschläge, Kritik und manches mehr zu transportieren. Die Idee hat funktioniert.  1.079.239 Aufrufe gab es für die 1445  Artikel. Frank O., Ulrike und kib waren die  fleißigsten Kommentar-Schreiber. Insgesamt gab es 8004 zu lesen. Allen ein herzliches Dankeschön.

Ich glaube, mein Blog hat viele lokale Diskussionen befördert und insgesamt auch ein Stück Gegenöffentlichkeit geschaffen. Durch viele Beiträge habe ich selbst so  manche Anregung bekommen. Und nun?

Die Lingener  Wählergemeinschaft Die BürgerNahen tritt ab heute mit vier Ratsmitgliedern an, kommunale Politik zu machen. Ich bin dabei und freue mich auf die Arbeit mit Volker Becker, Marc Riße und Atze Storm, auf die konstruktive Kritik von Sabine Stüting, Yvonne Hofmann, Wolfgang Dülle und Martin Heitker und vielen mehr. Hat sich mit dieser Entwicklung mein Blog überlebt?

Was meinen Sie? Stimmen Sie ab. Sie und die Kollegen von der CDU können jetzt entscheiden, ob sie weiterlesen oder den Blog abschalten wollen. Vielleicht halte ich mich ja dran. 😉