IG Metall

18. Oktober 2011

Der Gewerkschaftstag 2011 der IG Metall hat Ende letzter Woche die »Karlsruher Erklärung« zur Krise in Europa verabschiedet und ihre Solidarität mit Beschäftigten der sog. Schuldnerstaaten bekräftigt.  Aus dem Text:

„… Konkret spricht sich die IG Metall für eine demokratisch legitimierte europäische Wirtschafts- und Finanzregierung aus, »die Korridore der Einnahmen- und Ausgabenpolitik sowie Vorgaben für die Verschuldung der Euro-Staaten vereinbaren und durchsetzen kann«.

Gleichfalls sollen gerechte Besteuerungskorridore für alle EU-Staaten festgelegt werden, »insbesondere in der Unternehmens- und Einkommensbesteuerung und auch in der Besteuerung hoher Vermögen und Erbschaften«. Die Eindämmung des Niedriglohnsektors soll das soziale Europa festigen, ein europäischer Solidarpakt in Bildung, Forschung und Entwicklung dessen wirtschaftliche Dynamik fördern. Die Mitbestimmung in Betrieb und Unternehmen will die IG Metall »als Gegengewicht gegen die Shareholder-Interessen« ausweiten. Zudem fordert die Gewerkschaft eine Finanztransaktionssteuer sowie die vollständige Haftung der Finanzmarktakteure für ihre Geschäfte mittels eines »Spekulationssicherungsfonds«…“

(Mehr im Artikel von Daniel Behruzi in der Junge Welt vom 15.10.2011)

Derweil interviewen die ARD-Tagesthemen den Unternehmensberater Roland Berger zu Griechenland? Und er fordert die Privatisierung des griechischen Volksvermögens. Davon versteht Berger etwas, erläutert Albrecht Müller auf NDS.

Status Quo

18. Oktober 2011

Status Quo
und
The Hooters

Lingen (Ems)  –  Emslandhallen
„Jubiläumskonzert 20 Jahre Emslandhallen“

Samstag, 22. 10.2011 – 20 Uhr
Eintritt: 52,75 Euro  (!)