Wieder einmal

1. August 2011

“In einer Gesellschaft, in der Anti-Islamismus und Abgrenzung von anderen wieder hoffähig wird, in der das Bürgertum Herrn Sarrazin applaudiert, da gibt es natürlich auch an den Rändern der Gesellschaft Verrückte, die sich letztlich legitimiert fühlen, härtere Maßnahmen anzuwenden.”

So SPD-Vorsitzender Sigmar Gabriel laut Tagesspiegel am vergangenen Dienstagabend in einem Gespräch mit dpa-Korrespondentin Miriam Bandar am Rande eines Camps von sozialdemokratischen Jugendorganisationen am österreichischen Attersee.

In ihrer Sonntagsausgabe berichtet dieselbe Zeitung nun aber darüber, “wie der SPD-Chef sich selbst ungesagt machen will.”…

Kurzum: Gabriel und seine SPD knicken wieder einmal ein, weil BILD und einige empörte Wähler und Genossen Sarrazin stützen, ja, jeden Angriff auf diesen politischen Heißsporn und Hetzer als persönlichen Angriff werten.

Quelle: Wirtschaft und Gesellschaft via NachDenkSeiten)

Schon?

1. August 2011

Ja, hamm wa denn schon Wahlkampf?

Darauf deutet: Die Lingener FDP wirbt (s.u.) großflächig ohne FDP-Hinweis, aber mit dem Kopf vor der mitbeschlossenen Bausünde am Ende der Großen Straße und einer Webseite aus 2010 (inzwischen upgedatet mit einem Foto aus noch älteren Zeiten), die SPD mit den (nach wie vor flotten) Strichmännchen-Plakaten aus 1996 2001. Die CDU korrigiert eigene, vor vier Wochen gefasste Linus-Beschlüsse und findet das großartig. Bündnis ’90/Die Grünen präsentieren ihre -angesichts ihres bundesweiten Umfragehochs zahlenmäßig erstaunlich- kleine Bewerberzahl für die Kommunalwahlen am 11. September und sind noch in den Ferien (übrigens in einem Sommer, der in Lingen erstmals seit einem Dutzend oder mehr Jahren nahezu kulturfrei ist).

Und dann gibt es noch die BürgerNahen. Wenn ich das Foto richtig deute, eilen sie wir heran.

ps Frage an alle Twitterfreunde:
Was nehmen wir denn jetzt für einen Hashtag für die Lingener Kommunalwahlteets: LKW2011, KWL2011 LINKW2011, LiKoWa2011, NdsKW2011?