Stadtbus

23. Juli 2011

Die BürgerNahen begrüßen grundsätzlich das Projekt Stadtbus in Lingen, fordern aber eine transparentere Planung. „Wenn die Stadt 285.000 Euro ausgibt, dann sollte sie sich von vornherein klar machen, was sie damit erreichen möchte,“ sagt BN-Vorsitzende Sabine Stüting. „Das Angebot zu verbessern, kann für einige Teile Lingens gewiss erreicht werden. Vor allem die Trennung von der Schülerbeförderung ist lange überfällig. Dass man künftig auch noch abends den Bus nutzen kann, erhöht die Attraktivität des Öffentlichen Personennahverkehrs entscheidend.“

Allerdings könnte es nach Ansicht der BürgerNahen zu Verwerfungen führen, dass einige Stadtteile nicht nur bevorzugt bedient werden, sondern „das bessere Angebot auch noch mit niedrigeren Preisen im Vergleich zu anderen Linien garniert wir“. Offensichtlich befürchteten die Projektverantwortlichen, dass auch ein stündlich verkehrender Bus allein noch nicht ausreicht, um viele Lingener von der Nutzung des PKW abzuhalten.

„Wir wünschen uns, dass die Stadt sich vor dem Start des Projektes klare Zielvorgaben setzt. Jeder Kaufmann weiß, dass die Vorteilhaftigkeit eines solchen Engagements sonst nicht beurteilt werden kann,“ so Marc Riße von den BürgerNahen. „Dazu gehört, dass die Zahl der Fahrgäste erfasst wird und mit der bisherigen Nutzung und der Nutzung anderer Linien verglichen wird. Sollte es solche Zielvorgaben geben, finden wir es schade, dass sie nicht im Vorfeld veröffentlicht werden. Erst dann könnten sich die Bürger eine eigene Meinung zum Projekt bilden.“

Die BürgerNahen regen an zu prüfen, ob eine solche Untersuchung in Zusammenarbeit mit der Hochschule Lingen erfolgen könnte. „Wir BürgerNahe stehen für eine transparente Politik. Die Stadt Lingen hätte hier eine gute Gelegenheit, in diesem Sinne die Unternehmen, Verwaltung, Politik und Hochschule einzubinden“, sagt Stüting.

7 Antworten zu “Stadtbus”

  1. ulrike said

    Wer glaubt denn, daß es hier um Transparenz geht ? Und wo ist die Transparenz zum Verkehrsaufkommen in Damaschke, daß den voreiligen Ausbau der Ulanenstrasse rechtfertigt ? Es ist Kommunalwahl und konkrete Zahlen unerwünscht. Für wie blöd wird der mündige Bürger hier gehalten ?

  2. Chris V. said

    Hm habe mal versucht was über diesen Stadtbus zu erfahren. Hab nicht wirklich was gefunden. Gibt es denn schon offizielle Informationen über dieses Projekt?

    • Altodis said

      http://www.lingen.de/index.php?parent=&idcat=92%3C=1&id=4965

      oder kannten Sie das bereits (ist aber nicht wirklich viel)?

      • Chris V. said

        Ich hatte zwar schon auf der Lingener Seite geschaut, aber anscheinend nicht in der richtigen Kategorie. Vielen Dank dafür.

        Nun die Informationen sind zwar spärlich aber im Prinzip zu befürworten. Allerdings finde ich den Fahrbeginn zu 6 Uhr doch recht spät. Der Buss müsste eigentlich kurz vor 6 schon am ZOB sein, da dann die ersten Züge fahren, denn Berufstätige werden ja explizit als Zielgruppe genannt. Das wäre dann auch mal wirklich ein Anreiz das Auto stehen zu lassen, denn mit dem Fahrrad hab ich leider schon miese Erfahrungen mit unserer tollen Fahrradstation gemacht.

  3. Jan said

    Einfach lesen: http://de.wikipedia.org/wiki/Stadtbus_Lemgo

    und Lingen muss es einfach machen. Die Leute aus Lemgo einladen und umsetzen.

    • BN_Riße said

      Richtig, Jan. Lingen muss es einfach machen, aber Lingen muss es auch einfach mal richtig machen: Meiner Einschätzung nach wären sogar die Midi-Busse überdimensioniert – Minibusse würden wohl genügen. Das wäre ökologisch und ökonomisch für alle vorteilhafter.

      Wer pauschal behauptet, ÖPNV ließe sich nicht kostendeckend betreiben, irrt leider. Das Geschick ist, das Angebot an der Nachfrage auszurichten – und die besteht ja.

      Wenn ich einen leeren 12-Tonnen-Linienbus an mir vorbei fahren sehe, weiß ich, dass das Angebot nicht stimmt – sonst wäre er nicht leer. Und das ist der Denkansatz der BürgerNahen: Fragen wir doch die Bürger, wann sie wohin fahren wollen, bevor wir einen ziellosen 285.000-Euro-Schuss ins Blaue setzen.

      Warum das niemand gemacht hat? Das weiß ich auch nicht. Aber die BürgerNahen haben ja bekanntlich nicht auf alles eine Antwort, stellen aber die richtigen Fragen…

  4. Bernd Koop said

    Gibt es denn schon Ideen für mögliche Antriebssysteme? Gibt ja auch Busse mit Erdgas oder Hybrid.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: