„Dr.“

7. Juli 2011

Der NDR berichtet:

Der Fall sei eigentlich schlimmer als der von Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU): Niedersachsens Kultusminister Bernd Althusmann (CDU) habe ein Plagiat als Doktorarbeit vorgelegt und dieses geschickt mit „Alias-Fußnoten“ und umformulierten Texten zu verbergen versucht. Diese Meinung hat der  Münchener Rechtsprofessor Volker Rieble am Mittwochabend gegenüber NDR aktuell 21.45 vertreten.

Rieble hatte in der Wochenzeitung „Die Zeit“ die Doktorarbeit des Kultusministers analysiert und Plagiatsvorwürfe erhoben. Althusmann räumte daraufhin am Mittwoch handwerkliche Fehler beim Verfassen seiner Doktorarbeit ein und entschuldigte sich dafür. Ein Plagiat sei die Arbeit aber nicht, zudem schloss er einen Rücktritt von seinen politischen Ämtern aus

Immer dasselbe, daher meine Vorgersage: Althusmann wird zurücktreten – keine Frage. Wenn er klug ist heute, wenn nicht dann in einigen Tagen…

Magreb

7. Juli 2011

Herrlich, wie die taz gegen unseren Landesherrn polemisiert. Guckst Du hier:

„Was ist der gravierendste Unterschied zwischen Maghreb und Emsland? Nein, nicht die Konfession, die ist hie wie dort alternativlos. Der wichtigste Unterschied ist vielmehr: die Technik des Herrschens.

Während arabische Potentaten nämlich versuchen, an der Spitze zu bleiben, beherrscht Emslandrat Herrmann Bröring die Kunst, sich an die Spitze zu setzen. So hat der Christdemokrat soeben der dpa anvertraut, dass man „der agroindustriellen Entwicklung einen Riegel vorschieben“ wolle – kurz dem, was man unter seiner Herrschaft als „Emslandisierung“ zu bezeichnen lernte…“

weiter auf der Seite der taz

ps Falsch ist natürlich der Hinweis, dass HB „Ortsteilbürgermeister von Altlingen“ werden wolle. Dafür kandidiert er nicht. „Ortsbürgermeister von Altenlingen“ wollen zwei ganz andere werden: Der Sportvereinsvorsitzende Hermann Bruns und Apotheker Michael Koop. Beide CDU.