Spickzettel

28. Juni 2011


Gottseidank ist alles gut gegangen, und zu keiner Zeit bestand eine Gefährdung von Krankenhauspatienten und JVA-Insassen, weshalb der 1-km-Evakuierungsradius schnell auf 300m reduziert wurde…
Wenden wir uns also schnell wieder der Lingener Stadtplanung zu: Wer hält es eigentlich für eine gute Idee, eine Frittenbude zwischen Lindenstraße und Alte Rheiner Straße aufzubauen?
Herr Stadtbaurat,
haben Sie diesen neuen Beitrag zur Verschandelung der Stadt etwa genehmigt?

7 Antworten to “Spickzettel”

  1. Frrank O. said

    Eine richtig gute Frittenbude fehlt in der Innenstadt schon irgendwie.
    Aber mal ne andere Frage. Ich habe vorhin gesehen das dieser Sportwetten- Laden gegenüber von Hutmachers Deele amtlich versiegelt worden ist (auch Nebeneingänge). Was war denn da los? Habe ich da was verpasst?

    …und noch was…

    Die frisch renovierte und ja nun gesperrte Straße vor dem Modegeschääft Husmann ist ja völlig abgesackt und verschandelt. Nimmt man da die Verursacher ( Baustellenfahrzeuge) noch in die Pflicht oder geht das auf Kosten der Steuerzahler?

  2. Ernst said

    die Frittenbude heißt „Fritten Schlitten“ und stand bis vor wenigen Tagen vor dem Famila Supermarkt an der Rheiner Straße. Pommes sind günstig (1EUR), aber defintiv kein Knaller.

  3. Ernst said

    p.s. im gefäääääährlichen Facebook hat der Fritten Schlitten sogar eine Fan-Page.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.