Hunde-Zentralregister

17. Juni 2011

Am 1. Juli tritt in Niedersachsen das neue Hundegesetz in Kraft. Im Internet ist es bisher schwierig bzw. gar nicht zu finden und auch sonst herrscht in den zuständigen niedersächsischen Kommunen tiefe Ratlosigkeit. „Wir haben noch keine Ahnung, wie wir mit den neuen Regelungen umgehen sollen“, sagte Udo Möller von der Stadt Hannover zum NDR. Vor allem sei bislang unklar, wer die Kosten für die Umsetzung des Gesetzes trägt. Der Mehraufwand für die öffentliche Verwaltung dürfte erheblich sein – vor allem für zusätzliches Personal und elektronische Lesegeräte zur Kontrolle implantierter Chips könnten teuer werden. Ähnlich sieht  drückt sich Thorsten Bullerdiek aus. Der Sprecher des Niedersächsischen Städte- und Gemeindetags sagt: „Im Moment gibt es eine große Verunsicherung in der Praxis. Es sind eine ganze Menge Aufgaben und wir können natürlich kein neues Personal einstellen für ein neues Gesetz.“ (mehr…)

Das neue  „NHundG“ -so die offizielle, behördentypische Abkürzung- hatte der Niedersächsische Landtag am 26. Mai beschlossen. Das Gesetz  soll Menschen besser vor Hundeangriffen schützen.  Mit der Neufassung wird das bisherige Hundegesetz abgelöst, das Regelungen für den Fall enthielt, dass ein Hund im Einzelfall als gefährlich in Erscheinung trat. Die Neufassung enthält nun unter anderem die Verpflichtung, dass jede Person, die in Niedersachsen einen Hund hält, zukünftig ihre Sachkunde nachweisen müssen. Dafür ist eine Übergangszeit von zwei Jahren vorgesehen. Hundehalter müssen die Sachkundeerfordernis also erst am 1. Juli 2013 nachweisen. Dazu lese ich hier:

„Wenn man dieses alles nun zusammenrechnet, kommt mal inklusive aller Prüfungsunterlagen, den Kurs, die Prüfung an sich (inkl. Prüfer), einer schönen Urkunde und eine Menge Spaß auf ca. 75 € – 100 € für den Sachkundenachweis (Hundeführerschein) für Hund und Halter der weltweit gültig ist! Und das sollte uns unser Vierbeiner doch wert sein, oder?“

Deutlich unangenehmer dürfte vor allem für finanziell nicht auf Rosen gebettete Hundehalter die zu zahlende Hundehaftpflicht werden. Da sind schnell 50,00 und mehr Euro fällig – jährlich und je nachdem, ob Herrchen bzw. Frauchen alt oder jung oder gar im öffentlichen Dienst tätig ist, von der Rasse des Vierbeiners ganz zu schweigen. Denn das  neue Gesetz macht den Abschluss einer Hundehaftpflichtversicherung zur Pflicht. Dazu kann ich angesichts erheblicher Prämienunterschiede nur empfehlen, entweder einen lokalen Lingener Versicherungsmakler oder das Internet zum Vergleich zu bemühen. Bei google beispielsweise öffnet sich bei Angabe der Suchwörter  hundehaftpflicht und vergleich ein Fundus von nahezu 200.000 Treffern, auch einige Vergleichsportale. Der Zwang zur Haftpflichtversicherung soll dafür sorgen, dass künftig Opfer von Hundebissen nicht auf ihren Schadenskosten sitzen bleiben. Das ist sicherlich vernünftig.

Die Bürokratie feiert derweil fröhliche Urständ: Zehntausende niedersächsische Hundebesitzer müssen nämlich ab Juli ihren Hund chippen (Kosten einmalig ca. 20 Euro) lassen, so dass er sich im Fall des Falles identifizieren lässt, falls er nicht davon läuft. Innerhalb von zwei Jahren soll auf diese Weise  ein landesweites Hunde-Zentralregister angelegt werden. Ob aber die Kommunen künftig Hundehalter regelmäßig kontrollieren müssen, ist genauso unklar wie die Frage, ab wann Verstöße gegen die neuen Regelungen geahndet werden sollen. Der Niedersächsische Städte- und Gemeindetag erwartet deshalb, dass das Gesetz erst in mehreren Wochen oder Monaten „voll greifen“ wird.

Von einem Zeitverzug will das Niedersächsische Landwirtschaftsministerium nichts wissen. Sein EHEC-gestählter Sprecher Gert Hahne geht davon aus, dass die Chip- und Versicherungspflicht „schnell“ umzusetzen sei. Spätestens in drei Wochen, also dann doch wohl erst nach Inkrafttreten, werde man den Städten konkrete Hinweise zur Umsetzung des Gesetzes übermitteln. Jaja, unsere flotte Ministerialverwaltung…

Nach Schätzungen gibt es in Niedersachsen übrigens mindestens 400.000 Hunde. In Lingen dürften es rund 2000 sein. Da wird es viel öffentlich-rechtlich zu regeln geben. Daher gehe ich davon aus, dass demnächst die Hundesteuer in Lingen erhöht wird – natürlich erst nach der Kommunalwahl versteht sich. Sie liegt nämlich -jedenfalls für ungefährliche Vierbeiner-  im Vergleich der großen niedersächsischen Städte auf dem letzten Platz das ist gut so und sollte auch so bleiben.

(Quelle und mehr…; Foto © Stephan Czuratis (Jazz-face) CC )

9 Antworten zu “Hunde-Zentralregister”

  1. Kib said

    Robert, spar Dir Deinen Zynismus: Es ist immens wichtig, dass Niedersachsen (ich liebe Insel-Lösungen) ein Zeichen setzt- weil, das dient dem „Großen & Ganzen“:
    Registrieren wir zunächst alle Hunde, dann die Katzen, danach meinetwegen entlaufende Meerschweinchen…. und beginnen dann einen Querschnitt der Schuhgrößen sämtlicher Landschaftsgärtner in Niedersachsen zu ermitteln. Sehr gut vorbereitet starten wir dann mit der Erhebung „geduldeter“ Menschen (bzw. diejenigen mit beschränkter Aufenthaltsgenehmigung).

  2. Sandra said

    Klingt doch gut? sollte ein Schaden druch einen Hund entstehen ist so gesichert das er auch ersetzt wird.

    Etwas merkwürdig ist allerdings das man zum Hunde halten einen Sachkundenachweis führen muss, aber jeder „trottel“ Kinder in die welt setzen darf 🙂

  3. Kib said

    wer wird ersetzt: Hund oder Halter?

  4. hans said

    Anzeige und Meldepflicht
    Wer einen Hund anschafft oder mit einem Hund zuzieht, hat dies binnen einer Woche bei der Stadt Lingen (Ems) schriftlich anzuzeigen. Hierbei ist die Rasse des Hundes anzugeben. Neugeborene Hunde gelten mit Ablauf des dritten Monats nach der Geburt als angeschafft….
    Ob dieser Pflicht alle Hundehalter nachkommen?
    Warum haben wir keinen Hundezensus durchgeführt, gemessen an der Anzahl der Schiete sind es 5000 Hundehalter, nicht nur 2000…

    125.000 € nimmt die Stadt Lingen auch dies Jahr als Hundesteuer ein?

    Was kostet die Reinigung der Gehwege im Vergleich?
    Wieso kostet die Steuer des 1.Hundes in Hannover 112.- Euro pro Jahr?
    Warum kostet der 1.Hund in Lingen pro Jahr 46.-Euro Steuern?
    Wäre es günstiger, wenn alle ihrer Meldepflicht nachkämen?

    Was passiert mit Fundhunden, wann arbeiten Stadt und Tierheim wieder zusammen?

  5. bolle said

    Vielleicht sind die Hundehalter in Lingen besser erzogen:-) Wenn nicht alle aber viele sammeln die Hinterlassenschaften auf den Gehwegen weg. Wobei mir immer wieder auffällt, dass wir in Lingen zu wenig Abfalleimer haben. Super ist, dass die Stadt z.B. am Telgenkampsee ein Schietbeutelständer hat. Auch wenn er heute nicht gefüllt war, ich habe fast immer meine eigenen dabei. Auch ist ist Lingen bzw. das Emsland weiter als die Stadt Hannover, da nach heutigen Meldungen vom FFN Hund Schietbeutel verteilt wurden

    • jörg küster said

      Das Problem des Hundes ist immer das Ende der Leine!
      Und wenn der Gesetzgeber einen Rottweiler als Boxermischling betrachtet, damit er nicht mehr unter die strenge Hundeverordnung fällt, sollte eine Leine nur noch zum Wäscheaufhängen verwendet werden.
      Natürlich ist eine gute Hundeerziehung das Allerwichtigste! Für einen Hund ist nichts unfreier, als sein Leben an der Leine eines unfähigen Herrchens oder Frauchens zu fristen, die nicht
      in der Lage sind den „geliebten Vierbeiner“ zu erziehen. Das braucht nicht mal eine Hundeschule, das braucht Geduld und Ausdauer. Der Hund weiß nämlich nicht, dass er nicht auf den Gehweg oder den Spielplatz scheißen darf. Und vieles mehr! Ach ja, bevor ich es vergesse: „ganz selten bis nie, sehe ich einen Pferdehalter die Äppel seines Gauls mittels Plastiktüte aufheben“ Ist ja wahrscheinlich ein Naturprodukt.

  6. hans said

    Da ist ja wohl ein kleiner Schied unter!
    …Gibt es eine Pferdesteuer?

    • Kib said

      wenn man reintritt oder mit dem Rolli durchfährt (wie an der Hedon-Klinik zu beobachten) eher nicht.Steuer hin oder her.

  7. ejsmundEl said

    acaibeerekaufen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: