Nicht schlecht V

30. Juni 2011

Mal sehen, was wird. Deutschland vers. Nigeria – nachher. Ab 20:45 Uhr läuft das Spiel im Ersten.

Hauptbrutzeit

30. Juni 2011

Schöne Schiffe sind das Eine. Das Andere sind die schädlichen Folgen für die Umwelt, wenn sie  von Papenburg in die Nordsee überführt werden. In einer Presseerklärung haben die großen Naturschutzverbände BUND, NABU und WWF jetzt darauf hingewiesen, dass durch das Aufstauen der Ems für die Überführung des Kreuzfahrtschiffes „Celebrity Silhouette“ von der Meyer Werft in Papenburg große Teile der Ems-Vorländer überflutet werden. Nicht flügge Jungvögel in den außendeichs gelegenen Europäischen Vogelschutzgebieten werden „dadurch ertrinken bzw. Gelege der Vögel zerstört“.

„Im Juni und Juli wachsen entlang der Ems unter anderem Rohrweihen und Blaukehlchen-Küken auf, die noch nicht schwimmen können. Auch die Elterntiere können sie nicht aus der Gefahrenzone herausführen. Das bedeutet für einige Jungvögel, dass sie durch die Überflutung ertrinken könnten. Da das Gebiet ‚Emsauen zwischen Ledamündung und Oldersum’ vom Landkreis Leer durch eine Naturschutzgebiets-Verordnung ausgewiesen wurde, ist es folgerichtig, dass der Landkreis seinen Verpflichtungen nachkommt und jegliche Störung dieses Gebietes untersagt“, erläutert Elke Meier vom NABU Landesverband Niedersachsen.

Jungvögel, die zumindest schon laufen können, könnten vor dem ansteigenden Wasser in Richtung der Deiche flüchten. Vera Konermann, Gewässerreferentin des BUND, appelliert an die Besucher: „Wir bitten alle Zuschauer der Überführung, Rücksicht auf Vögel und andere Tiere zu nehmen, die möglicherweise fliehen müssen. Sie sollen sich verantwortungsbewusst verhalten und die Vogelschutzgebiete nicht betreten, sondern die Schiffsüberführung von anderen Stellen aus beobachten und dazu befestigte Wege nicht verlassen. Die Überführung der „Celebrity Silhouette“ werde hoffentlich für lange Zeit die letzte große Schiffsüberführung während der Hauptbrutzeit der geschützten Vögel sein. Dank der im Juni 2009 geschlossenen Vereinbarung der Umweltverbände BUND, NABU und WWF mit der Meyer-Werft dürfen künftig keine Schiffe in der Zeit vom 1. April bis 15. Juli überführt werden, für die die Ems so hoch (NN + 2,20 m) angestaut werde, dass die unter Schutz stehenden Brutgebiete überflutet werden.

Doch während 2009 für den Vogelschutz eine unter Naturschützern nicht unumstrittene Vereinbarung  geschlossen wurde, bleibt das Schlick- und Sauerstoffproblem in der Unterems weiter ungelöst. „Die Eingriffe der Vergangenheit und die Ausbaggerungen vor jeder Schiffsüberführung haben den Fluss zerstört. Baggerarbeiten in den Sommermonaten sind besonders kritisch. Auch heute ist der Sauerstoffgehalt wieder so niedrig, dass auf 30 Kilometern Flussstrecke kein Fisch mehr leben kann“, erklärt Beatrice Claus vom WWF. Eine ökologische Sanierung sei daher nötiger denn je.

Die warnenden BUND, NABU und WWF haben Ende 2010 gemeinsam mit der TU Berlin das Projekt „Perspektive Lebendige Unterems“ gestartet. Dabei sollen Möglichkeiten der Renaturierung der Unteren Ems entwickelt und für die Öffentlichkeit visualisiert aufgearbeitet werden. Mehr Informationen zu dem Projekt finden sich hier.

(Foto Wiesenweihe in Ostfriesland © http://www.wattenrat.de)

15 Jahre

30. Juni 2011

Zu den wirklich unappetitlichsten Vorgängen, mit denen ich als Anwalt zu tun habe, zählt das Studium von Akten der Ausländerbehörden. Sie enthalten nicht selten schlimme und hässliche Denunziationen und Untersuchungen über das Verhalten von -wie es oft gestelzt heißt- „ausländischen Mitbürgern“. Kurz gesagt, wird jeder idiotische  anonyme Anruf in die Akten aufgenommen und oft mit großer Akribie abgearbeitet. Und Sie müssen wissen: Diese Akten vergessen nichts. Ihr Inhalt wird in vielen Fällen Recht suchenden Ausländern geradezu zum Verhängnis. Aber man kann sich mit Ihnen auseinander setzen.

Umso wichtiger ist jetzt ein Urteil, dass gestern das nicht gerade für besondere Ausländerfreundlichkeit bekannte Verwaltungsgericht Osnabrück in einer Sache gesprochen hat, in der genau diese Auseinandersetzung nicht möglich war. 15 Jahre hatte der seit 1981 in Deutschland lebende Kurde Ibrahim T. um die deutsche Staatsbürgerschaft gekämpft. Nach langer Verfahrensdauer verpflichtete jetzt die 6. Kammer des  Verwaltungsgericht Osnabrück die Stadt Lingen (Ems), Ibrahim T. einzubürgern. Das hatte die Kommune abgelehnt.

Der türkische Staatsangehöriger kurdischer Volkszugehörigkeit war 1981 als 11-jähriges Kind zu seinen Eltern nach Bremen gezogen. 1994 gründete er eine Familie. Die beiden Kinder der Familie besuchen eine weiterführende Schule. Ibrahim T. und seine Frau sind berufstätig.

Die Einbürgerung wurde ihm 1999 in Bremen in Aussicht gestellt. Er betrieb daraufhin seine Entlassung aus der türkischen Staatsbürgerschaft. As ihm dies gelungen war, lehnten die inzwischen nach einem Umzug zuständige Lingener Ausländerbehörde dann die Einbürgerung ab – wegen seiner früheren Aktivitäten im Umfeld des Bremer Volkskulturvereins, dessen Vorsitzender er war. Diese lange zurück liegenden Aktivitäten bewerteten die Verfassungsschutzbehörden 2004 plötzlich als Unterstützung verbotener Vereinigungen und Gefährdung der Sicherheit und der Belange der Bundesrepublik Deutschland. Das Oberverwaltungsgericht Niedersachsen und das Bundesverwaltungsgericht erklärten allerdings im Laufe des Verfahrens  die Ermittlungsergebnisse des Landesamtes für Verfassungsschutz zur geheimen Verschlusssache.

Nur aufgrund dieser geheim zu haltenden und daher rechtsstaatlich nicht überprüfbaren „Erkenntnisse“ der Verfassungsschutzbehörden entschied die Ausländerbehörde der Stadt, Ibrahim T. habe eine von ihm behauptete Abwendung von einer früheren Verfolgung oder Unterstützung derartiger Bestrebungen nicht glaubhaft gemacht. Er habe die verbotenen Organisationen auch Jahre später als von ihm eingeräumt noch unterstützt.

Kläger Ibrahim T. war diesen Angaben der Verfassungsschutzbehörden entgegen getreten und hatte geltend gemacht, er habe bereits Jahre zuvor sein früheres Engagement eingestellt, sei seitdem nicht mehr aktiv und unterstütze insbesondere keine verbotenen Organisationen. Das Verwaltungsgericht Osnabrück gab dem Mann jetzt Rech. Es  stufte die Erkenntnisse der Verfassungsschützer in seiner Urteilsbegründung als nicht aussagekräftig ein; diese enthielten keine überprüfbaren Sachverhalte. Die Stadt hat ihn also einzubürgern.

Noch ist aber das gestrige  Urteil (Aktenzeichen 6 A 264/07) nicht rechtskräftig. Der Anwalt des Klägers hält nach einem Bericht der NOZ die Anfechtung des Urteils durch das niedersächsische Innenministerium für möglich, da es sich „um eine Grundsatzfrage“ handele. Bei Grundsatzfragen ist in der Tat Innenminister Uwe Schünemann (CDU) in seinem rechten Element. Man sollte sich daher nicht wundern, wenn Schünemann agiert. Ungeachtet dessen frage ich mich, warum die Verwaltungen und die Verwaltungssgerichtsbarkeit für die Entscheidung sieben Jahre gebraucht haben und vor allem, warum sich die Ausländerverwaltung im Lingener Rathaus auf geheime Papiere stützt, die niemand überprüfen kann.

Abifestival XVII XVIII

30. Juni 2011

KraftKlub

Abifestival 2011 
Freitag, 01. und Samstag, 02. Juli 
Am alten AKW, Lingen (Ems).

Alle Bands des Abifestival 2011:

BakkushanBeat!Beat!Beat!, Die BiertenöreBravourCasperDESONAEscapadoHerrenmagazin, HGich.T, I Heart SharksK.I.Z., KraftklubLoui VettonMikrokosmos23Naked Fuzz Ensemble, No Time To Collapse, Saalschutz, Shatter, Stella, TusqZoodiak

Shatter

Abifestival XVI

29. Juni 2011

K.I.Z.

Abifestival 2011 
Freitag, 01. und Samstag, 02. Juli 
Am alten AKW, Lingen (Ems).

Alle Bands des Abifestival 2011:

BakkushanBeat!Beat!Beat!, Die BiertenöreBravourCasperDESONAEscapadoHerrenmagazin, HGich.T, I Heart Sharks, K.I.Z., Kraftklub, Loui VettonMikrokosmos23Naked Fuzz Ensemble, No Time To Collapse, Saalschutz, Shatter, Stella, TusqZoodiak

Nicht schlecht IV

28. Juni 2011

Mexiko – England 1:1 . Das war schon am Montag, aber ich hab heute erst das Video gefunden 😉

Spickzettel

28. Juni 2011


Gottseidank ist alles gut gegangen, und zu keiner Zeit bestand eine Gefährdung von Krankenhauspatienten und JVA-Insassen, weshalb der 1-km-Evakuierungsradius schnell auf 300m reduziert wurde…
Wenden wir uns also schnell wieder der Lingener Stadtplanung zu: Wer hält es eigentlich für eine gute Idee, eine Frittenbude zwischen Lindenstraße und Alte Rheiner Straße aufzubauen?
Herr Stadtbaurat,
haben Sie diesen neuen Beitrag zur Verschandelung der Stadt etwa genehmigt?

Abifestival XV

28. Juni 2011

I Heart Sharks

Abifestival 2011 
Freitag, 01. und Samstag, 02. Juli 
Am alten AKW, Lingen (Ems).

Alle Bands des Abifestival 2011:

BakkushanBeat!Beat!Beat!, Die BiertenöreBravourCasperDESONAEscapadoHerrenmagazin, HGich.T, I Heart Sharks, K.I.Z., Kraftklub, Loui VettonMikrokosmos23Naked Fuzz Ensemble, No Time To Collapse, Saalschutz, Shatter, Stella, TusqZoodiak

 

Maren

27. Juni 2011

Maren Kock aus Brögbern hat ihren Titel über 5000m bei den Deutschen Juniorenmeisterschaften am Samstag in Bremen verteidigt. Souverän, wie Beobachter sagen. Mit einem Vorsprung von fast fünf Sekunden gewann die für die LG Emstal Dörpen startende Lingenerin wie 2010 über 5000 Meter (16:22,67 min).

„In der letzten Disziplin des ersten Tages kontrollierte die 20-jährige Läuferin das Starterfeld von Beginn an. Taktisch klug überließ sie ihren Konkurrentinnen in dem von Nieselregen starkem Wind geprägten Rennen die anstrengende Führungsarbeit. „Maren ist entspannt mitgelaufen und hat sich das Ganze aus der vierten Position angesehen“, analysierte Kocks Trainer Arno Kosmider den Rennverlauf.“

weiter im Bericht der NOZ

leichtathletik.de berichtet:
„Nach 2010 hat Maren Kock (LG Emstal Dörpen) auch in diesem Jahr über 5.000 Meter ihre Spurtqualitäten ausgespielt. Viereinhalb Runden vor Schluss nahm die 21-Jährige mit Christina Kröckert (TSV Bayer 04 Leverkusen), Nina Stöcker (LG Ratio Münster) und Jana Soethhout (ASV Köln) das Zepter in die Hand und setzte sich endgültig vom Feld ab. Christina Kröckert ging dann zeitweise an die Spitze der Führungsgruppe bis Maren Kock in der letzten Runde zum entscheidenden Sprint ansetzte. In 16:22,67 Minuten gewann die Vorjahressiegerin erneut den Titel und unterbot wie Jana Soethout (16:27,35 min) als Zweite und Christina Kröckert als Dritte (16:27,73 min) den U23-EM-Richtwert von 16:30,00 Minuten. „Das Ziel habe ich erreicht, bei der U23-EM möchte ich nun unter die Top-Ten“, sagte Maren Kock nach dem Zieleinlauf.“

und guckst Du hier das Video :

Nachtrag: Der Deutsche Leichtathletikverband DLV hat Maren Kock am Mittwoch (29.06.) für die U23-Europameisterschaftenin Ostrava (Tschechische Republik; 14. bis 17. Juli) nominiert.

Abifestival XIV

27. Juni 2011

DESONA

Abifestival 2011 
Freitag, 01. und Samstag, 02. Juli 
Am alten AKW, Lingen (Ems).

Alle Bands des Abifestival 2011:

BakkushanBeat!Beat!Beat!, Die BiertenöreBravourCasper, DESONAEscapadoHerrenmagazin, HGich.T, I Heart Sharks, K.I.Z., Kraftklub, Loui VettonMikrokosmos23Naked Fuzz Ensemble, No Time To Collapse, Saalschutz, Shatter, Stella, Tusq, Zoodiak