Landratskandidat

24. Mai 2011

Bündnis’90/Die Grünen im Landkreis Emsland gehen jetzt auch mit einen eigenem Kandidaten in die Wahl des Landrates. Die CDU hat den bisherigen Ersten Kreisrat Reinhard Winter aufgestellt. Der  gilt angesichts der bisherigen Mehrheitsverhältnisse als Favorit. Die SPD hat Dr. Friedhelm Wolski-Prenger nominiert; der 58-jährige ist Vorsitzender der Emsbürener SPD, Mitglied im dortigen Gemeinderat und unterrichtet an der Marienhaus-Schule in Meppen unter anderem Politik, Sozialrecht und Rechtskunde.

Die Grünen – beflügelt durch die bundesweiten Umfrage- und Wahlergebnisse – schlagen nun jedenfalls den 40-jährigen Papenburger Nikolaus Schütte zur Wick als Landrat des Kreises Emsland  vor (Foto lks hintere Reihe Mitte – mit Freunden; (c) Grüne. Schütte zur Wick (Leitspruch: „Schwarze Regionen begrünen!“) stellt sich als Landwirt, Lehrrettungsassistent und  Versicherungsfachmann vor und war auch schon als Eventmanager tätig.  Mehr findet sich auf seiner facebook-Seite. Facebook ist bekanntlich ein soziales Netzwerk; es muss den Kandidaten Reinhard Winter und Friedhelm Wolski-Prenger allerdings noch erklärt werden.

Frauen kandidieren übrigens nicht bei der Landratswahl. Oder willst Du, Sabine? 😉

Der Landrat des Kreises Emsland wird bei der Kommunalwahl am 11.September gewählt.

12 Antworten to “Landratskandidat”

  1. Alan Shore said

    Selbst mit einer Stichwahl würde es schon schwierig genug werden, jetzt ist es fast unmöglich einen Landrat zu bekommen, der nicht der CDU angehört – dank der Grünen.

    • Oder dank der abgeschafften Stichwahl?

      • Alan Shore said

        Auch, aber alleine aus Wahl-taktischen Gründen ist die Aufstellung eines eigenen Kandidaten ein Fehler. SPD und Grüne werden sich gegenseitig Stimmen „klauen“, ein gemeinsamer Kandidat hätte größere Chancen. Aber egal. Warten wir es ab…

  2. Anne said

    Dank der Grünen wird der CDU Kandidat hoffentlich nicht mit 90% der Stimmen ins Ziel gehen. So kann man es auch sehen.

    Da müsste jemand schon den absoluten Superkandidaten aus dem Hut zaubern, damit der CDU Kandidat nicht gewinnt, ist leider so.
    Die OB Wahl in Lingen war der absolute Ausreißer, lässt sich auf Kreisebene aber wohl so einfach nicht wiederholen, schon gar nicht ohne Stichwahl.

    • Heukampstannener said

      Aber der Bröring hat seinen Job doch ganz gut gemacht. Oder nicht, Anne?

      Die OB-Wahl in Lingen war kein Ausreißer. Sie war ein Anfang. Weil in Lingen einfach zuviel falsch gemacht wurde.

      Aber der Telgenkampsee muss wirklich schöner werden…

  3. Job said

    Frage? was macht der neue OB Dieter Krone anders gegenüber dem alten OB Heiner Pott.Ich sehe da keinen gravierenden Unterschied.

    • hans1550 said

      Heiner Pott war und ist rhetorisch um Längen besser. Leider.

      • Job said

        Nicht nur rhetorisch, sondern auch inhaltlich. Nur zur INFO, ich bin kein CDU-Mitglied und stehe ihr auch nicht nahe, aber es ist so wie es ist. Pott hatte Format und Carisma.

  4. Lieber Herr Koop, keineswegs muss mir facebook erklärt werden. Vielmehr habe ich mich dagegen entschieden, weil ich finde, dass wir ohnehin viel zu sorglos mit unseren Daten umgehen.
    Aber vielen Dank für das Nachhilfe- Angebot.
    Freundliche Grüße
    Ihr
    Friedhelm Wolski-Prenger

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.