Reiseagentur

12. Februar 2011

Während andere Sozialdemokraten über Hartz IV, Afghanistan, Pflegeversicherung oder so etwas Unerfreuliches wie Kommunalpolitik diskutieren, profiliert sich die SPD Baccum als Reiseagentur:

BN

12. Februar 2011

Presseerklärung der Wählervereinigung „Die BürgerNahen“ zum Altenlingener Forst

»Unbefriedigend sind die aktuellen Erklärungen der Lingener CDU zum Altenlingener Forst. Der Vorsitzende der Wählervereinigung „Die BürgerNahen“, Dr. Reinhard Rauscher, bezeichnete die CDU-Forderung nach einem „Schutzwald“ als vordergründig. Rauscher: „Wir BürgerNahen fragen, welche Flächen  als Schutzwald genutzt werden sollen. Wie groß und wo sind diese Flächen? Wem gehören sie? Wie teuer ist die Aufforstung? Auf keine dieser Fragen gibt es bisher eine Antwort.“

„Wir finden es bedenklich, wenn die CDU die Abholzung weiterer 24 Hektar hochwertigen Mischwaldes will und sogar Verträge über alle 33 Hektar des Bebaungsplans Nr. 20 zulässt. Immer noch will die CDU alle Flächen nördlich der Verbindung von Waldstraße und Umgehungsstraße vermarkten und weitere Abholzungen möglicherweise nur zeitlich aufschieben. Ferner könnte man ohne umgehende Beantwortung obiger Fragen vermuten, dass der angekündigte Kompromiss sich als reines Lippenbekenntnis ohne konkrete Folgen herausstellt, was dann nach dem 11. September einfach in Vergessenheit geraten könnte ?

Reinhard Rauscher: „Die BürgerNahen treten ohne Wenn und Aber  für die Wiederaufforstung des gerodeten  Teiles des Altenlingener Forstes ein. Die Menschen in Heukampstannen und Altenlingen wissen, dass der Altenlingener Forst seit Jahrzehnten  ihr Schutzwald  ist. Sie sagen: Wir brauchen keinen anderen; denn unser Wald schützt unsere Luft und unser Klima. Wir müssen ihn vor unbedachter und möglicherweise unnötiger Vernichtung schützen.“«