Nächstes

8. Februar 2011

Einfach mal nachgefragt. Was wollen Sie als Nächstes in diesem Blog lesen:

7 Antworten to “Nächstes”

  1. karl-w. said

    Der öffentl. Nahverkehr Lingen ist ganz schlecht. Wie kommt z.B.. der (alte) Mensch zum theater, Kirche oder Friedhof? Nach 18 Uhr fährt kein Bus mehr.
    Hier nachzubessern wäre dringend nötig.
    karl-W.

  2. Ignaz Wrobel said

    Sehr geehrter Herr Koop,

    frage mich, was hinter Ihrer „Umfrage“-Frage steckt, für die ich „vordergründig“ keine Notwendigkeit sehe:
    Denn:
    Mit dem bunt-alternativen und immer wieder überraschenden Themen-Angebot in Ihrem Blog war ich bislang meist zufrieden. Hierin liegt auch der Reiz Ihres Angebots!
    Daher unterstelle ich Ihnen mal „Hintergründiges“, schließlich sind Sie nicht erst seit gestern „im Geschäft“:

    Die BN-Aktivisten schreiben gerade an ihrem Lingener Kommunalwahlprogramm und wollen mal so „nebenbei“ hören bzw. in Ihrem Blog lesen, wo so der „Schuh drückt“, neben den allseits bekannten und breit diskutierten Themen wie Arena, Altenlingener Forst, Ulanenstraße, Finanzen usw.

    Pfiffige Idee !
    Sie sollten die Liste der Abstimmungsmöglichkeiten noch verlängern!

  3. schmut said

    die frage ist ernst gemeint?

    ich dachte es handle sich um eine verhöhnende umfrage, die neben den gängigen großthemen weiter verdeutlichen soll in was für einer unsäglichen situation wir uns in lingen befinden.

  4. kib said

    Hallo Herr Wrobel,
    …..„Pfiffige Idee !“ Sie sollten die Liste der Abstimmungsmöglichkeiten noch verlängern!“
    Durch „Unpfiffigkeit“ fällt Robert nun wirklich nicht auf. Ganz besonders empfehlenswert sind seine „Kommentar“ zu den einzelnen Überschriften (mein Favorit: Als ich einmal zur Arbeit mit dem Bus fahren musste… (hier fehlt ein „Tatsachenbericht“: Ich behaupte einfach mal: Das geht gar nicht)
    Die Themenliste empfinde ich derzeit – hinsichtlich ihrer Länge- eher ein klein wenig zu lang. Vorausgesetzt, Ihre Theorie stimmt, ist es unter marketingtechnischen Gesichtspunkten allerdings sehr sinnig derart vorzugehen: RK weiß im Prinzip wo der „Schuh drückt“ (Unterstellung!).
    Natürlich KÖNNTE die Liste um einiges verlängert werden. Aber hierfür bieten die Bürgernahen bzw. RK sich an.
    Demografisch betrachtet ist der ÖPNV in Lingen ein „heißes Thema“. Ich würde hier als Wahlkämpfer (fernab persönlicher Schwerpunkte) eine klare Priorität setzen. Derartige Gedanken sind Robert allerdings nicht fremd und vermutlich möchte er nicht mit einem „BN-Mobil“ die Altenwohnheime innerhalb des Wahlkreises abklappern und sich „abstruse Wahlerfolgsprognosen in %“ in die Schuhsohlen stanzen lassen… (Oh wehe!)
    Den Bürgernahen & Robert ist außerdem klar, dass die „typischen“ emsländischen Rentner“ sich abends nicht im Internet „rum treiben“.

    Kurzum: Dieser Blog hat (Achtung: Unterstellung!) wesentlich zum Entscheid der OB-Wahl beigetragen. Er animiert kritische Leser dazu, sich i.e.L. mit der kommunalpolitischen Situation „unserer Stadt“ (Admin: „ “ bitte fett) auseinanderzusetzen. Und selbstverständlich „erwarte“ ich von Robert, dass er diese Idee (die in den Anfängen eines „unabhängigen Stadtmagazins aus den frühen achzigen“ wurzelt) fortsetzt.

    Lieber Robert, ganz lieben Dank für Deinen nicht unerheblichen zeitlichen Einsatz (!) zur Betreibung dieses Blogs und um Klaus (er hat die „Silberhochzeit“ Deines Blogs als – fast einziger- registriert- zu zitieren, toll, dass Anette Deine Aktivitäten unterstützt).
    DANK EUCH DAFÜR!!!!

  5. Jochen S. said

    ich will das lesen, was dem Blockmeister ein- und auffällt. Da selbiger ja nicht auf den Ko(o)pp gefallen ist, ist und war für Kuzrzweil allemal gesorgt.

    Geht es um Brainstorming für den kommenden Wahlkampf, ist eine endliche Liste natürlich für die Katz. Dann lieber „hey Leser, was geht Euch auf den Sack“

  6. Christian said

    Mich würde interessieren, was es mit dem jahrelangen Leerstand des ehemaligen Takko-Marktes in der Lookenstraße auf sich hat. Da wissen Sie doch sicher mehr, Herr Koop oder?

    Immerhin ist der Textil-Discounter bereits seit Ende 2009 nicht mehr Teil der Fußgängerzone Lingens, das Ladenlokal gähnend leer. Und das in der achso hochgelobten und starkfrequentierten Lookenstraße! Da müssten sich Filialisten doch die Finger nach lecken – in direkter Nachbarschadt von H&M, Mensing & Co?

    Vom Depot als Nachmieter war einst die Rede. Deko und Kleinmöbel – das wär’s gewesen! Dann plötzlich die Absage, der Rückzug. Wie kann das sein?

    Ich für meinen Teil kann nicht wirklich verstehen, wieso ein solch gut gelegenes Ladenlokal so lange leer steht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.