Benyamin Nuss

1. Februar 2011

Vogtland-Philharmonie Greiz/ Reichenbach
unter der Leitung von 
Jiří Malát

Benyamin Nuss -Klavier-
Sinfonisches Konzert
Meppen  –  Aula Windthorstgymnasium
Mittwoch, 2. Februar 2011  –  20 Uhr
Eintritt 17,50 € bis 29,00 € (Jugendliche zahlen lediglich 5,00 € !!)

Ludwig van Beethoven, Ouvertüre zu Egmont , f-Moll op. 84,
Felix Mendelssohn-Bartholdy, Klavierkonzert Nr. 1, g-Moll op. 25, und
Antonín Dvořák, Sinfonie Nr. 8, G – Dur op. 88.

(Das youtube-Video der Dvořák-Sibnfonie zeigt nicht die Vogtland-Philharmonie)

Der Deutsche Gewerkschaftsbund ruft unter dem Motto „Arbeit – sicher und fair“ zur Teilnahme an den bundesweiten gewerkschaftlichen Aktionen in den Betrieben und Verwaltungen am 24. Februar 2011 auf. In seinem Aufruf erneuert der DGB die Kritik, dass die wirtschaftliche Erholung kaum sichere Arbeitsplätze schafft. Stattdessen nehmen Leiharbeit, befristete Beschäftigung und unsichere Arbeit zu.
Dazu Michael Sommer, DGB-Vorsitzender: „Fast eine Million Menschen sind inzwischen in der Leiharbeit beschäftigt. Ohne Eingreifen des Gesetzgebers wird die Leiharbeit ab dem 1. Mai 2011 noch stärker zu Lohndumping missbraucht, denn sie ist dann ohne Einschränkungen möglich. Wir wollen für alle Menschen Gute Arbeit – sicher und fair!
Die Gewerkschaften  fordern:

  • Gleicher Lohn für gleiche Arbeit in der Leiharbeit ab dem ersten Tag der Beschäftigung
  • Einen allgemeinen gesetzlichen Mindestlohn von 8,50 Euro, auf jeden Fall den Mindestlohn in der Leiharbeit nach Entsendegesetz
  • Ein Verbot zum Einsatz von Leiharbeitnehmern in Betrieben, die bestreikt werden
  • Kein Dauereinsatz von Leiharbeitnehmern in Betrieben und Verwaltungen
  • Mehr Mitbestimmungsrechte der Personal- und Betriebsräte beim Einsatz von Leiharbeit
  • Schluss mit der sachgrundlosen Befristung von Arbeitsverhältnissen
  • Wirksame Bekämpfung der “Scheinselbstständigkeit.“

Ich habe bislang nicht herausfinden können, ob überhaupt und wenn ja, welche Veranstaltungen in unserer Region für den Aktionstag geplant sind. Ich würde mich freuen, wenn mir meine Unkenntnis insoweit abhanden käme.

 

Zum Herunterladen: Der Aufruf des DGB