Flachdach

28. Dezember 2010

Gestrige Hiobsbotschaft seitens der Stadt Lingen (Ems). Das bis Donnerstag in der Sporthalle der Friedensschule an der Kiesbergstraße geplante Hallenturnier des TuS Lingen ist abgesagt worden. Die Stadt hat die  Halle gesperrt. Ob sie Einsturz gefährdet oder nur undicht ist, ist nicht bekannt (siehe jetzt aber den Nachtrag unten). Alle Versuche, das Hallendach von den Schneemassen zu befreien, seien „leider gescheitert und somit sah sich die Stadt genötigt, die Halle räumen zu lassen und bis auf weiteres zu sperren. Der TuS Lingen bedauert dies außerordentlich, hat jedoch auch Verständnis für diese Sicherheitsmaßnahme“, schreibt der Fußballverein auf seiner Internetseite.

Die Internetseite der Stadt schreibt vorsichtshalber nichts. Die LT informiert in ihrer online-Ausgabe bisher auch nicht (Ausriss lks.). Es sind ja auch nur knapp 200 Aktive und mehr als das Zehnfache an Zuschauern betroffen.

Also trauern wir mit dem TuS. Nicht nur, weil er in seinem 100. Jubiläumsjahr abgestiegen ist. Jetzt wird auch der krönende Abschluss gestrichen und damit „eine lieb gewonnene TuS-Tradition“ (wusste unsere LT). In diesem Jahr mit einem Höhepunkt: Das „TuS Lingen Mittendrin“-Team sollte Einlagespiele bestreiten. Man kann sich leicht vorstellen, wie sehr sich die Jungs auf diesen Auftritt vor großer Kulisse gefreut hatten.

Schade, es hätte das 25. Hallenfußball-Turnier um den Vitamalz-Cup in der Kiesberghalle werden sollen. Jetzt konnte der Schnee nicht beseitigt werden. Angeblich. Man muss eben Schwerpunkte setzen:

Zum Beispiel mit einer Diskussion über die Aufweitung des Foyers der Sporthalle für eine bessere Gastronomie. Erst später wies das Hallendach dann unverhofft  „einige Leckagen“ auf, die beseitigt werden sollten. Leider ist das nicht passiert.

 

Nachtrag:
Um jegliche Gefahr für Personen auszuschließen, bleiben  auch alle übrigen städtischen Sporthallen bis auf Weiteres gesperrt. Die vorhandene Schneelast liegt an der Grenze des Zulässigen. Sollte es wieder schneien, müssen die Dächer geräumt werden. Dies wird noch nicht ausgeführt, weil  zur Sicherung der Personen (abrutschen vom Dach bzw. Einsturz des Daches) keine Konstruktionen vorhanden sind. So müssten zur Sicherung der Personen Mobilkräne mit Sicherungsleinen bei der Räumung bereitgestellt werden. Auf diese Kosten möchte die Stadt Lingen verzichten und hofft, dass es taut und dass  es keine weiteren Schneefälle gibt.


8 Antworten to “Flachdach”

  1. Tomas said

    Bis auf ein paar Freunde der Spieler und noch unwichtigere Leute vom TuS wäre da eh keiner hingegangen!;

    Da können die besser den Hallenboden schonen!

    Meines Erachtens sollte der TuS erstmal das zu unrecht erhaltene Geld an die Stadt zurückzahlen. Nur weil dieser Verein nicht mit Geld umgehen kann und dann einen Zuschuss Für die „Jugend“ verlangt die sie selber von überall her ankarren anstatt eigengewächae zu nehmen… Das kann kein Bürger nachvollziehen.

    Und wie ein hochrangiges Mitglied auf einem privaten Geburtstag mit selbst mitteilte: „den 100 und 101sten Geburtstag wird der TuS noch haben, aber danach sind wir bestimmt pleite!“

    Also: auf nimmerwiedersehen TuS!

  2. Hans Peters said

    @Thomas

    Wie kann ein Hallendach eigentlich so marode sein , dass es durchregnet. Gibt es keine Verantwortlichen, die sofort Alarm schlagen, wenn es erste Anzeichen dafür gibt?

    Zweitens: Laut Programm wären 16 Teams angetreten und die Halle wäre -wie stets beim Vitamalz-Cup- voll gewesen. Also etwas weniger Defätismus, bitte!

    Totgesagte leben bekanntlich immer länger. Auf Immerwiedersehen Tus! 🙂

  3. Amateurfussballer said

    Nicht nur für den TUS Lingen ist diese Absage eine große Enttäuschung… Vielmehr sind es die vielen unzähligen Fußballer die am Ende das Nachsehen haben.

    Ob Politik oder Verwaltung versagt hat?! Oder es dem ungeliebtem TUS zu gönnen ist?!

    Hier geht es nicht um die schönste Nebensache der Welt – hier geht es um Sicherheit!

    Liebe Organisatoren… der Winter wird lang und der Rückrundenstart steht noch in den Sternen!

    Nutzt die Gunst der Stunde und beginnt das Weltmeisterinnenjahr mit dem Vitamalz-Cup 2011 Teil 1.

  4. Hans said

    Ersatztermin wird gesucht; derzeit peilt man den 12.-14.01.2011 an.

  5. fauba said

    Da hab ich mal drei Fragen:

    Sind die Hallendächer von Freizeitbädern (Linus) und Veranstaltungshallen (Emslandhallen) eigentlich nicht schneebedeckt? Sind sie nicht Einsturz gefährdet? Haben sie möglicherweise eine andere Statik?

    • redrider said

      Zumindest die Emslandhallen haben als Veranstaltungshalle eine weitaus hoehere Schneelast, da in das Dach ja auch noch etliches an Veranstaltungstechnik gehaengt wird, dies fuehrt zu einer weitaus stabileren Konstruktion wie ein einem reinen Wetterschutzdach.

  6. Hans Peters said

    Für mich wird die Sache immer rätselhafter. Bild (!) schreibt

    Nach Angaben eines Sprechers der Stadt Hannover liegt das zulässige Gewicht bei 75 Kilogramm pro Quadratmeter bei Dächern mit großer Spannweite. In Hannover wurden aktuell 40 Kilogramm gemessen.

    Hat es in Lingen fast doppelt so viel geschneit wie in Hannover und die Dachlast ist entspechend höher? Was wurde gemessen? Oder wurde anders gemessen? Oder gar billiger gebaut? Herr Koop, fragen Sie nach!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.