Natürlich…

29. November 2010

…muss ich auch noch kurz Wichtiges über Wikileaks bloggen. Oder mich einfach dem One-and-only Nilz Bokelberg anschließen, Guckst Du hier. Reicht aber wahrscheinlich nicht – oder?

(Danke , David Philippe für den Nilz-Tipp!)

2 Antworten zu “Natürlich…”

  1. Buggy said

    „Es ist richtig, sich der Geheimniskrämerei von Behörden zu widersetzen. Wenn Medien dies tun, können sie filtern, einordnen, Persönlichkeitsrechte schützen. Wenn Wikileaks große Mengen Rohmaterial ins Internet stellen sollte, fehlen solche Garantien. Es wäre nicht mehr das kontrollierte Leck, wie es Wikileaks im Namen trägt, sondern der Dammbruch.

    Weil es die Technik ermöglicht, kann heute jeder Dokumente veröffentlichen, seine Kollegen oder Arbeitgeber vorführen. Ein Außenministerium aber, das auch intern stets diplomatisch sein muss, funktioniert nicht. Ein Mensch, der niemandem mehr schreiben kann, was er denkt, auch nicht.“ [http://www.sueddeutsche.de/politik/wikileaks-diplomatie-gefaehrliches-geschwaetz-1.1029465-2]

    Ich musste auch über einige ungeschminkte Einschätzungen bekannter Politiker durch US-Diplomaten schmunzeln, aber letztlich hat der Kommentator der Süddeutschen wohl Recht.
    Das ist auch irgendwie ein Fall von Datenschutzmissbrach im Internet!

  2. Der Punkt ist ja, dass es sich tatsächlich Geheimnissverrat an einem sicherheitssensiblen Dienstgeber handelt und dafür auf internationaler Ebene durchaus auch der Termus „Landesverrat“ geläufig ist.

    Riesige Wellen schlägt tatsächlich die Erkenntnis, das die arabischen Staaten am liebsten früher als später einen Krieg mit dem Iran wollen (was übrigens Ahmadinejad malwieder ignoriert und bei der ganzen Affäre an Propaganda des Westens glaubt).

    Das Guido Westerwelle sein Fett weg bekommt, dazu brauchte man keine „geleakten“ Dokumente kennen, weil er gerade für die Region Naher Osten weder Konzept noch Kompetenz aufweist, was durchaus auch darauf Einfluss gefunden haben dürfte, dass einem Diplomaten eines befreundeten Staates der Kragen geplatzt ist.

    Aber Frust über Westerwelles Inkompetenz in Nahost-Fragen abladen, dass hatten wir ja auch schon hier im Blog…..

    Was schrieb heute der Kolumnist, der den „Westerwave“ rausgibt (Zitat):
    „Holy ding-dong – this Wikileaks-downcover is really a strong piece. Came whole nice bad away: I have an „overfoaming personality“, am „incompetent and eggphone“ and have a prestigepenetration. But my English is good and I have no pinely hornyname like Angie „Teflon“ Remindel. Alwaysto something…“ 😀 😀

    – und dabei belassen wir es erstmal, genügend heftige Blogeinträge und Diskussionbeiträge an die Adresse von Guido Westerwelle wird es in nächster Zeit sowiso geben, gerade was den Nahen Osten angeht….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: