Frisch

14. Oktober 2010

20.10.,03.11., 17.11.,01.12.,15.12.,05.01.2011,19.01.2011

14 Antworten zu “Frisch”

  1. Job said

    @ Robert
    Nein Danke, kein Bedarf

  2. Frank O. said

    Interesse hätte ich schon. wie aber an anderer Stelle schon erwähnt,halte ich eine Partei deren Mitgliedsbeitrag ,sowohl für ALG II Empänger als auch Doktoren und Rechtsanwälten gleich ist, nicht für BürgerNah.

    (Vorahnung)
    Robert Koop schreibt: „Sie können auch gerne nur so vorbeikommen“. 😉

    • Riße said

      Getäuscht! Der Riße schreibt: Sie können auch gerne nur so vorbeikommen!

      Hallo Frank, den Jahresbeitrag der BN von 65 Euro halte ich nicht für zu hoch – wenn man das nötige Engagement besitzt und etwas bewegen will.

      Einzelne „Doktoren und Rechtsanwälte“ der BN unterstützen dafür gerne mal zusätzlich: Plakate und Flyer kosten nämlich viel Geld. Mit 65 Euro ist das nicht realisierbar. Dafür erreichen die Flyer dann aber auch alle Wähler – vom ALG II Empfänger bis zum Professor. Gut, dass einige Mitglieder mehr GELD haben als andere.

      Wer dann die Plakate aufleimt und aufhängt, ist eine andere Frage. Gut, dass einige Mitglieder mehr ZEIT haben als andere.

      Ich finde das bürgernäher, als wenn jedes Mitglied einen Einkommenssteuerbescheid mitbringen muss.

      Wir sehen uns also am Mittwoch!

      20 Uhr, Bürgerhaus, Jägerstraße.

  3. Rudi Rüssel said

    Nach dem Wahlkampf ist vor dem Wahlkampf. Es geht schon wieder los. Hoffentlich verkommt nicht dieser Blog wieder zur reinen Wahlkampfplattforn sondern hat auch und vor allem informativen Charakter.

    • Jochen S. said

      na da waren Sie wohl in einem anderen Blog. Hier ging es immer fair, sachlich und überparteilich zu. Dafür steht schon der Blog-Wart grade 😀

  4. Christoph Frilling said

    Hmmh…

  5. Matthias said

    naja, die BürgerNahen haben im letzten Wahlkampf nicht sehr viel bewegt, das waren andere. Die BN hat halt auf das falsche Pferd gesetzt, so ist die Wahrheit.
    An dem Erfolg von Herrn Krone hat man keinen Anteil.

    Dazu ein kleines Zitat (Herr Koop sie erlauben doch) vom Blog-Eintrag vom 28. Juni 2010:
    „Einen gemeinsamen Kandidaten präsentieren Bündnis 90/Grüne und SPD morgen bei einem Pressegespräch um 10.30 Uhr im historischen Rathaus. Es ist -nicht weitersagen!- der Musik- und Erdkunde-Lehrer Dieter Krone vom Franziskusgymnasium. Der Kandidat war so geheim, dass er sogar den eigenen Mitgliedern erst in allerletzter Minute mitgeteilt wurde; nur Birgit Kemmer plapperte schon im Voraus und irgendwo im städtischen Osten wurden auch Infobriefe etwas früher verteilt als geplant. Krone konnte im Gespräch übrigens weder die FDP noch die BürgerNahen überzeugen. Das lag weniger an der Person als vielmehr an seinen Aussagen, die vor allem vom versammelten wirtschaftspolitischen Sachverstand bei den BürgerNahen zerpflückt wurde; […]
    Abgesehen davon, dass Dieter Krone von den rot-grünen Protagonisten reichlich laienhaft als Kandidat präsentiert wurde, ist er sicherlich ein sympathischer Mann […] Meine Frage nach der ersten Vorstellungsrunde Krones an Jens Beeck war: „Reicht das für acht Jahre harte Arbeit in einem verfilzten Rathaus?“ Meine Antwort heißt Sabine. Bei der weiß ich, dass sie das kann.“

    Apropos Frau Stüting, von ihr hört man ja gar nichts mehr!

    • Aber Sie dürfen gern mit ihr morgen Abend reden. Kommen Sie doch vorbei!

    • Hendrik said

      Mindestens drei Blogeinträge auf der BN-Seite, und der einzige Twitter-Account (twitter.com/bn_stueting), der OB-Kandidaten, der nicht schlagartig leblos wurde.
      Was genau hatten Sie erwartet?

    • Hans said

      Die BN/Stüting haben 7% geholt. Völlig ok. Krone hat exakt die Menge an Stimmen geholt, die SPD/Grüne in Lingen schon seit Jahren einfahren. Der Gewinn der Stichwahl war dann nur die logische Konsequenz. Leinweber war einfach unwählbar, meinetwegen auch das „keiner Übel“.

      Und natürlich hat die BN Anteil am Sieg von Krone. 7% für Stüting zusammen mit den starken 23% von Beeck macht 30%, die eben nicht(!) für die CDU entfallen sind. Genau diese Alternativen gab es beim letzten Mal eben nicht.

  6. ottoh said

    Genau lieber Hans!
    Nicht zu vergessen die nächste Kommunalwahl in 2011. Da dominieren wieder ganz andere Dinge die Wahlentscheidung. Da gibt es keinen unwählbaren OB Kandidaten mehr, der letztlich den Erfolg des Dieter Krone erst ermöglichte.

    Da spielt dann auch der OB Krone nicht mehr die geringste Rolle. Er ist parteilos und darf sich somit für keine der antretenden Parteien engagieren. Tut er es doch, macht er sich sofort unglaubwürdig und würde letztendlich sogar den Unterstützten schaden.

    Da kämpft wieder jede Partei für sich alleine gegen alle anderen. Da wird es wieder für Rot und auch Grün die schon seit Ewigkeiten zementierten Prozente geben. Deutliche Veränderungen zur letzten Kommunalwahl werden sich jedoch mit Sicherheit bei Schwarz, Gelb und eben auch BN ergeben.

    Die CDU ist bei weiten Kreisen ihrer Stammwählerschaft aufgrund ihrer verfehlten und geradezu bürgerfeindlichen Politik unten durch. Die wird auch bei der anstehenden Kommunalwahl erneut abgestraft werden. Auch für die gelinde gesagt völlig verfehlte Kandidatenkür vor ein paar Wochen. Und auch dafür, dass sie personell so weiter macht, als sei überhaupt nichts gewesen. So etwas lassen sich die Bürger heute nicht mehr gefallen.

    Profitieren wird davon in sehr starkem Maße die BN. Vermutlich mehr als die FDP, da sich Jens Beeck und seine Fraktionskollegen in der jüngeren Vergangenheit zu eindeutig zu Erfüllungsgehilfen von Heiner Pott und der von ihm an kurzer Leine geführten CDU Fraktion gemacht haben. Und die zusätzlich bekanntermaßen eine sehr einseitige Klientelpolitik betreiben.

    Von den Linken muss man an dieser Stelle weiterhin nicht wirklich Notiz nehmen.

    Eine BN, die gerade erst aus dem Stand heraus über 7% der Stimmen geholt hat wird unter den im nächsten Jahr herrschenden, völlig anderen Wahlkriterien deutlich zweistellig werden und gerade in den alten CDU Hochburgen kräftig absahnen. Denn BN ist eine eher konservative Bürgerpartei, die für CDU Wähler eine durchaus wählbare Alternative darstellt, auch wenn die BN ein wenig mehr Umweltbewusstsein zeigt, als die große ehemalige Bürgerpartei, die sich eben nicht mehr um den Bürgerwillen schert. Die Lingener werden auch im nächsten Jahr nicht vergessen haben, gegen wessen Politik sich die vielen Bürgerinitiativen richten.

    Denen, die daraus Lehren ziehen sollten ist doch offensichtlich bis heute nicht aufgefallen, dass sich ausgerechnet solche Bürger mit Trillerpfeifen auf dem Markt und anderswo zum Protest einfanden, die noch vor kurzer Zeit nicht einmal im Traum daran gedacht hätten, an irgend einer Protestveranstaltung teilzunehmen. Darunter unglaublich viele erzkonservative CDU Wähler. Neu ist auch, dass nicht die ganz jungen, sonder mehrheitlich Bürger im gesetzteren Alter dort waren. Ich übrigens auch.

    • Hendrik said

      Ich für meinen Teil glaube ja, Heiner Pott war an der kurzen Leine. Entscheidungen [strike]wurden[/strike] werden im KA-Haus, nicht im Rathaus getroffen.

  7. ottoh said

    Pott war doch unzweifelhaft die Gallionsfigur an der sich alles festmachte. Und machen wir uns doch nichts vor:

    Im KA Haus sitzen mehrheitlich doch genauso Pappnasen wie bei den anderen Parteien. Deren Beitrag beschränkt sich auch bei der CDU im Wesentlichen auf Stimmungsmache aber nicht auf Entscheidungskompetenz oder gar Sachkompetenz. Man muss sich doch nur einmal die aus deren Reihen gewählten Vertreter im Rat ansehen. Nicht ohne Grund wird auf den bunten Internetseiten nicht ein einziges Wort über die persönlichen Qualitäten der Ratsherren verschwendet.

    Da tut sich nur Grün erfreulich hervor. Bei denen weiß man wenigstens, dass man z.B. eine „Hausfrau und Mutter aus Überzeugung“ wählt. Sprich: die ist lieb, nett, politisch interessiert, aber in der Sache in den allermeisten Fällen ahnungslos.

    Wenn da einer mit dem selbstbewussten Auftreten eines Heiner Pott daher kommt und sogar noch akademische Weihen eines Juristen mit zweitem Staatsexamen vorweisen kann, der sagt an,der lässt die Puppen tanzen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.