Ergebnis

12. September 2010

Nach der Oberbürgermeisterwahl vom heutigen Sonntag gibt es in zwei Wochen eine Stichwahl zwischen den Kandidaten Hans-Josef Leinweber (CDU) und dem parteilosen Dieter Krone. Keiner der insgesamt sechs Kandidaten konnte die erforderliche absolute Mehrheit erzielen. Der CDU-Kandidat stürzte gegenüber den 65 % für OB Heiner Pott im Jahr 2006 brutal ab. Die Ergebnisse der Wahl:

Hans-Josef Leinweber (CDU): 39,19%
Jens Beeck (FDP): 23,24%
Jörg-Friedrich Küster (Die Linke): 1,34%
Sabine Stütung (Die BürgerNahen): 7,20%
Wilfried Fenslage (Einzelwahlvorschlag): 1,26%

Dieter Krone (Einzelwahlvorschlag): 27,77%

Die Wahlbeteiligung liegt bei 45,64%. Insgesamt waren 42.735 Wahlberechtigte zum Urnengang aufgerufen.

(Quelle: Ems-Vechte-Welle; der Internetserver der Stadt ist leider auch abgestürzt. Kein Wunder bei dem Ergebnis 😉 )

Nachtrag: Hier die offizielle Bekanntmachung de Wahlergebnisses

Abgestürzt

12. September 2010

Niemand hätte es sich vor einem halben Jahr träumen lassen, dass  die Lingener und Lingenerinnen in diesem September einen neuen Oberbürgermeister wählen. Und wenn jemand vorher prophezeit hätte, es werde nicht der CDU-Kandidat im ersten Wahlgang gewählt, hätten alle abgewinkt. Jetzt ist Hans-Josef Leinweber -wie der städtische Internetauftritt heute-  abgestürzt und es bleibt ihm wohl nur noch Geeste.

Das Undenkbare ist seit heute Realität. Der CDU-Erbhof Lingen ist keiner mehr. Mit einem schwachen CDU-Kandidaten in Zeiten einer bundesweit schwachen CDU ist das Unmögliche plötzlich greifbar nah. Natürlich gilt es erst noch die Stichwahl zu bestehen. Aber das ist möglich.

Also machen wir’s den Bayern nach. Schaffen wir die absolute Mehrheit der Union ab und damit ihren Beziehungsfilz: Das „System CDU Lingen“. Diese klebrige „Wir schenken Dir auch was vom großen Kuchen“ – ein günstiges Grundstück, einen speziellen Auftrag oder viel Geld. Damit kann, muss und wird jetzt Schluss sein. Oder, Jens Beeck?

CDU-Mann Leinweber darf also in Geeste bleiben. Das ist für unsere Stadt eine weitere gute  Nachricht dieses 12. September. Leinweber mag ein honoriger Mann sein, aber man konnte sich ihn nicht vorstellen als neuen Lingener OB 2010 bis 2018.  Sein Wahlkampf war eine Pflichtveranstaltung, keine mitreißende, überzeugende Sache. Deshalb: Dieter Krone kann neuer Lingener Oberbürgermeister werden. Und er soll es auch.

Indes: Die unterlegenen Kandidaten Jens Beeck und Sabine Stüting -mit ihren aus dem Stand geholten  7,2 %-   werden weder einen Blankoscheck ausstellen noch dürfen sie es. Denn es ist genug mit den salbungsvollen Sätzen und hohlen Phrasen des Wahlkampfes, in dem Dieter Krone niemand wehtun wollte: Eine moderne Politik für Lingen ist gefordert. Darauf soll und wird man sich inhaltlich verständigen. Hoffe und fordere  ich.

Stimmabgabe

12. September 2010

Auf Twitter berichte  ich über die schleppende Wahlbeteiligung bei der Lingener OB-Wahl und über den „Manipulationsvorwurf“  am Stimmzettel.

Sabine Stüting hat am Morgen in der Grundschule in Schepsdorf ihre Stimme abgegeben (Foto). Allgemein wird weiterhin mit einer Stichwahl in zwei Wochen gerechnet. Die Wahlhelfer händigen aus diesem Grund den Wählerinnen und Wählern die Wahlbenachrichtungskarte wieder aus. Gewählt werden kann noch bis 18 Uhr. Wahlberechtigt sind alle Lingener und EU-Bürger ab 16 Jahre. Lingener ist man nur, wenn man seit drei Monaten mit seinem Hauptwohnsitz in Lingen gemeldet ist.

Die aktuellen Wahlergebnisse zur Wahl des Oberbürgermeisters für die Stadt Lingen am 12. September können Interessierte direkt online –  über das städtische Internetportal – sehen.

Nach Schließung der Wahllokale werden ab 18 Uhr die Stimmen gezählt. Direkt nach Eingang werden diese dann auf der städtischen Internetseite veröffentlicht. Zusätzlich ist der Ratsitzungssaal der Stadt Lingen geöffnet. Auch dort werden die Wahlergebnisse präsentiert.

Hier werden die Ergebnisse aus den Wahllokalen angezeigt.

Die lokalen politischen Gruppierungen treffen sich ab ca 18 Uhr: Die CDU im Konrad-Adenauer-Haus, rot-grün in der Gastwirtschaft Koschinski (Vahrenhorst) in der Schlachterstraße und die BürgerNahen mit Sabine Stüting im Litfass in der Clubstraße.

Guten Morgen!

12. September 2010

Guten Morgen, liebe Lingener. Heute wählt Ihr.
Wie wär’s so?