Thilo

30. August 2010

„Über Thilo Sarrazins Buch ist alles gesagt, nur noch nicht von allen. Deshalb will ich nicht in die Bewertung seiner Thesen und Texte einsteigen. Nachvollziehbar ist für mich der Hinweis, 30 Prozent seien der wahre Kern des Problems, 40 Prozent Falschinterpretation und Verdrehung der Fakten und Statistiken, und 30 Prozent dumpfe Ressentiments, Verhetzung mit rassistischen Untertönen.

Ein Aspekt…“

weiter aus gegebenem Anlass auf sprengsatz.de, der Seite von Michael Spreng.

18 Antworten to “Thilo”

  1. Marti said

    Heute Morgen um 10 Uhr war das Buch von Sarrazin in der Buchhandlung, wo ich immer meine Bücher kaufe, schon ausverkauft, weil alle verfügbaren Exemplare für diejenigen, die das Buch schon vorbestellt hatte, genau ausreichten und kein Exemplar mehr für mich übrig war. In einer anderen Buchhandlung habe ich dass noch ein Exemplar ergattert.

    Was ich in den letzten fünf Stunden gelesen haben, waren sehr viele durch Statistiken untermauerte, sehr differenzierte Analysen, die aber in entscheidenden Punkten der herrschenden politischen Korrektheit widersprechen.

    Man wird das Buch nicht auf Dauer weder diffamieren noch sich einer inhaltlichen Auseinandersetzung entziehen können.

    Was das Buch ganz klar zeigt ist das völlige versagen unseres Establishments in Politik und Medien.

    Deshalb auch diese unvergleichliche Hetzjagd auf Sarrazin. Aber damit befördert sich diese realitätsblinde Klasse von Meinungsführern mittelfristig ins Aus.

    Früher oder später wird ein deutscher Geert Wilders kommen, der die Probleme angeht und er wird breite Unterstützung finden.

  2. Den hatten wir mit Ronald Schill schon. Sie wissen, der mit der hochgereckten, weißen Nase…äh naseweisen Art. Er entpuppte sich als das, was jeder Populist ist: Ein eitler Scharlatan.

    • Dieter Herrmann said

      Für 1500 EUR Richterpension (eine in Brasilien nicht unerhebliche Summe/Monat) in Rio de Janeiro hats auf jeden Fall gereicht, leider.

  3. kib said

    Ich kann auf das Buch ebenso verzichten, wie auf eine dritte Schulter.

  4. Wer die dumpfe Rechte angesichts Sarrazins Thesen entdecken möchte, darf sich gern bei amazon.de einfinden. Die Leserrezensionen dort sind abenteuerliche Zeugnisse der Rechten und strotzen von dröhenden Vorurteilen und völkischem Gequatsche. Unerträglich, wie sich die Rechte bei amazon.de zeigt und wie Amazon sie gewähren lässt. Wie schreibt amazon-Kunde Samy:

    „dass sich soviel Rechte und Neonazis hier im Forum tummeln, deshalb gehe ich jetzt wieder… und schon bekennen sich einige der Forenschreiber offen als Sympathisanten der NPD, andere sagen der Holocaust wäre nur ein Furz in der Geschichte…“

    • Dieter Herrmann said

      Das Problem ist der ganze Emotionskram, der in diese Diskussion gebracht wird. Mittlereile steht dort:

      [Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

    • ErCo said

      Mensch, da hat aber jemand die SU mächtig verärgert

      siehe http://www.su-lingen.de

      Ich wusste gar nicht, dass Robert Koop mal ein Sozialist war, ich dachte er wäre Sozialdemokrat gewesen 😀

    • Dieter Herrmann said

      Oha, amazon hat da aber kräftig zurecht moderiert/zensiert, na ob das die richtige Richtung ist, OK davon ab, das amazon-Forum ist sowieso nicht die richtige Plattform für dererlei Diskussionen, die öffentlich rechtlichen wie bei „Beckmann“ allerdings auch nicht, mir graut es davor, wenn das Kasperletheater, bei dem übrigens das zahnlose Krokodil Sarrazin am Ende als Sieger dastand, was da gestern abgehalten wurde, stellvertretend für unsere wehrhafte Demokratie stehen soll, der Ranga Yogeshwar hatte als Fazit schon recht, als er bedauerte zu diesem Unfug mitbeigetragen zu haben, es war auch mal interessant ihn total ernst, und nicht wie gewohnt dauerlächelnd, zu sehen. Aber den Politvertretern kann man allesamt nur Diskussionsunfähigkeit attestieren, das dazwischengeschreie war teilweise schlimmer als ein ganzer Kindergarten. Allen voran eine Frau Künast, die die gefühlt 1000 Zahlenkolonnen der zugeschalteten Sozialexpertin (leider ohne nachvollziehbare Quellen) mit strahlenden Augen vernahm, daraufhin aber zu Sarrazin die Bemerkung machte, auf Zahlenwerke gebe sie nichts, das nenn ich konsequent.

      Alles in allem wie gesagt sehr enttäuschend, schade dass für soetwas GEZgebühren verschwendet werden.

  5. Dieter Herrmann said

    Auf ARD (Beckmann) schlägt sich der Delinquent jedoch erstaunlich gut, nicht zuletzt weil die anderen Gäste außer Polemik und persönlichen Beleidigungen nichts entgegenzubringen haben, außer vielleicht noch die sogenannte Nazi- oder auch Holocaust-Keule wie auch der referrenzierte Benutzer Samy auf amazon.

  6. kib said

    Schöner Vergleich:Sarrazin vrs. Matteus

    ZITAT aus Bild online:
    Die „Financial Times Deutschland“ fordert im Leitartikel knallhart Sarrazins Rauschmiss: „Ihr nationales und internationales (das der Bundesbank) Ansehen wird durch Sarrazins Provokationen beschädigt. Und allein deshalb ist es höchste Zeit, ihn abzuberufen. (…) Dass der Provokateur und Egomane sich künftig öffentlich zurückhält und einfach nur das macht, wofür er bezahlt wird, ist ungefähr so wahrscheinlich

  7. kib said

    …wie der Abzug von Lothar Matthäus aus den Boulevardmedien.“

    Schöner Vergleich!

  8. Dieter Herrmann said

    Oh weh, jetzt holt man Heiner Geißler von der Bahre, weil es die versammelte Politprominenz nicht fertig bekommt, sich argumentativ mit Sarrazin auseinanderzusetzen, mit Verlaub, das ist lächerlich!

    http://nachrichten.t-online.de/heiner-geissler-zerlegt-sarrazins-thesen/id_42713914/index

  9. Dieter Herrmann said

    Und weil die Klatsche bei Beckmann nicht gereicht hat reicht man ihn jetzt herum, heute Abend bei „hart aber fair“ http://www.wdr.de/tv/hartaberfair/sendungen/2010/20100901.php5?akt=1

    Gleiche Gästekonstellation und das Ergebnis ist so vorraussagbar wie, dass in 60 sek. wieder eine Minute vergangen sein wird.

    83% Zustimmung für Sarrazins Thesen laut der Onlineumfrage (IB4: manipulierbar)

    http://www.wdr.de/tv/hartaberfair/voting_ergebnis.php5?votingName=%20HartAberFair_20100901&votingID=702

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.