LWT II

21. August 2010

Heute Samstagmittag, kurz vor 14 Uhr. Ein sportlich gekleidetes, jung gebliebenes Rentnerehepaar schiebt zwei gut bepackte Tourenräder um die „Touristinformation“ im Neuen Rathaus. Die ist schon seit einer Stunde geschlossen. Sie schauen ratlos. Ich frage, ob ich helfen kann. Die beiden fit gebliebenen Radfahrer suchen eine „Unterkunft für eine  Nacht“. Sie kommen aus Norden und sind seit vier Tagen unterwegs auf dem Ems-Radweg und der Dortmund-Ems-Kanal-Route– abwechselnd und so wie es beliebt. Sie wollten, wie sie mir verraten, unabhängig sein und haben deshalb kein Zimmer für die Nacht vorgebucht. „Wir suchen so etwas um 50,60, vielleicht 70 Euro und haben schon vergeblich einige Hotels angerufen.“

Ich schlage das Kolpinghaus vor, das seine Zimmer vor drei, vier Jahren renoviert hat und im Internet sehr ordentlich bewertet wird und überhaupt „die Lage ist optimal“. Aber niemand geht dort ans Telefon. Zur Not wollen sie bis zur Jugendherberge fahren („wir haben einen Jugendherbergsausweis, aber es ist ja ein bisschen weit draußen…“). Ich weise sie auf das auf dem  Weg liegende Hotel garni Veldscholten hin. Die beiden entschließen sich, es beim Kolpinghaus persönlich  zu versuchen. Wir verabschieden uns.

OK, dass es ganze drei versteckte Fahrradboxen hinter dem Rathaus gibt und die geplante „Fahrradtankstelle“ bzw. „Fahrradstation“ an gleicher Stelle zwar vor 15 Jahren beschlossen aber bislang von den Autofahrern im Rathaus nicht verwirklicht wurde, wissen Sie bestimmt ebenso wie Sie vom Fehlen ordentlicher und preiswerter Hotelbetten in Lingen gehört haben, die Niederlassung einer Hotelkette wie accor zum Beispiel.  Die Öffnungszeiten der Lingener Touristinformation sind besucher-unfreundlich, weil sie sich nach denen des so genannten öffentlichen Dienstes richten und nicht nach den Bedürfnissen der Besucher unserer  Stadt. An der Lingener Touristinformation findet sich kein einfaches und kostenloses System, freie Hotelzimmer in Lingen zu finden. Die Stadtkarte rechts neben dem Shop enthält praktisch keine Hotelhinweise. Dieter Krone will sanften Tourismus. Dazu braucht man erst einmal eine ordentliche Infrastruktur und einige Dinge, mit denen man die hunderte Radfahrer erfreuen und versorgen kann, die monatlich unsere kleine Stadt besuchen. Eigentlich eine wirkliche Aufgabe für den LWT, das notwendige Mitdenken.

ps Auf der Internetseite des Ems-Radwegs ist der LWT bisher nicht einmal angekommen. Dort wirbt noch der Verkehrsverein.

14 Antworten to “LWT II”

  1. Dieter Herrmann said

    Herr Koop entweder haben Sie keine Ahnung wovon Sie da faseln, oder Sie zeigen immer mehr Ihr wahres Geischt, dass natürlich auch irgendwo stellvertretend für die BN steht.

    Einfach mal nach Accor googlen:

    „Wer in der Telefonschleife der Accor-Hotels hängt, den empfängt eine warme Frauenstimme: Accor freue sich, „ein Lächeln auf Ihr Gesicht zu zaubern“, sagt sie. Ein bisschen angeben darf die Dame auf dem Tonband auch noch: Accor sei in 140 Ländern aktiv und betreibe 4000 Hotels. 380 sind es in Deutschland, der Umsatz im dritten Quartal wuchs hier im Vergleich zum Vorjahr zweistellig.

    Es läuft gut für den Branchenriesen.

    Eines der vornehmsten Häuser der Kette ist das Dorint Sofitel am Alten Wall in Hamburg. Das Haus hat fünf Sterne, eine Präsidentensuite für 1275 Euro – und Zimmermädchen, die für netto 1,92 Euro pro Stunde die Zimmer putzen.“

    MÖÖÖP!

  2. Ach, Herr Herrmann, …

  3. Hans Peters said

    Das Problem ist längst bekannt: Gäste und Besucher werden in Lingen nicht so gut versorgt, wie es im Vergleich mit anderen Regionen sein könnte und müsste. Die Übernachtungsmöglichkeiten sind nicht ausreichend. Das Preis-/Leistungsverhältnis ist schlecht. Die Preise in der Gastronomie liegen oft über dem Niveau von Großstädten; da ist Lingen längst Oberzentrum 😉 Der LWT bringt keine sichtbare Verbesserung. Darauf hinzuweisen ist kein Faseln sondern notwendig, wenn die Touristen zur Ökönomie in Lingen beitragen sollen.

    Wenn Koop fordert, sich ein taugliches Auto aus dem VW-Konzern zuzulegen, wird diese Forderung dann falsch, nur weil im Konzern neben dem Golf auch ein Luxus-Porsche hergestellt wird? Dieter Herrmann glaubt das offenbar und dass damit das Thema erledigt sei. Mit Verlaub, das ist lächerlich, Herr Herrmann.

    • Dieter Herrmann said

      Ach Herr Peters,… (um mal den verzweifelten RE des Herrn Koop aufzugreifen), das Faseln bezieht sich auf der uneingeschränkten Empfehlung der Accor-Hotel-Gruppe, es geht mir um die Empfehlung eines modernen Sklavenhalters nach der Devise „Billig-will ich“ ohne sich auch nur einen Gedanken darüber zu machen, wie dieses „Billigstangebot“ überhaupt zustande kommt.

      Und wie immer darf in ihrer armseligen Trollierung ein unpassender Autovergleich nicht fehlen, 3/10!

      Dass die Touristeninfo besser besetzt sein müsste, ist ein altbekanntes und in diesem Blog schon mehr als einmal recycletes Thema. Das Problem wird aber auch nicht besser, wenn man es immer eben nur im Internetblog postet.

      • Ach ja, die bösen Konzerne. Dann lieber durchgelegene Matratzen, oder was wollen Sie sagen? Gott erhalte Ihnen Ihre Vorurteile und Klischees.
        Wissen Sie was, denken Sie mal über eine Blogpause nach. Denn faseln, armselig und andere Attribute durch Sie muss ich weder mir noch den sonstigen Lesern antun.

  4. Chrissi said

    Hierzu möchte ich anmerken, daß die Öffnungszeiten anderer Touristinfos nicht besser sind. Abgesehen von Großstädten – und wirklich GROSSE Städte wie Hamburg oder Stuttgart sind gemeint – findet man als Tourist nirgendwo geöffnete Touristinfos zu den Zeiten, zu denen der Tourist gewöhnlich unterwegs ist – sprich am Sonnabend, Sonntag. Das macht es nicht besser, und mich als Vielreisende nervt das enorm. Auch ist es ein mir unverständliches Phänomen, daß WELTWEIT immer noch der Montag als Museumsschließtag besteht. Wie oft habe ich mich darüber schon geärgert, zuletzt in Trier! Das „verlängerte Wochenende“ ist doch längst en vogue, aber das scheint bei den Touristinfos und Museen noch nicht angekommen zu sein. Ich schlage den Mittwoch als allgemeinen Schließungstag für Touristinfos und Museen vor – der unwahrscheinlichste Tag für ein verlängertes Wochenende!

  5. Hans Peters said

    Mit dem Wohnmobil? Angesichts der CO2-Bilanz solcher Gefährte ist das aber unverantwortlich!

  6. Um mal einen Lösungsvorschlag für die Touristeninformationsproblematik zu machen:

    Die immer größere Verbreitung von internetfähigen Mobiltelefonen bietet mittlerweile eine Möglichkeit, mit Location-based Services zur Touristeninformation zu arbeiten. Hierzu empfehle ich diese Präsentation: http://www.slideshare.net/theAzone/foursquare-tourism

    Die Problematik der Hotel/Gastronomie kann ich leider nicht lösen.

    Besten Gruß,

    David Philippe

    • Hans Peters said

      Klingt konstruktiv und gut. Aber ich fürchte, dass es dauern wird, bis so etwas in Lingen ankommt.

      • Könnte aber für Lingen wiederum lohnenswert sein, sich hier frühzeitig zu engagieren. Amerika ist uns in dieser Hinsicht weit voraus.

        Wenn Lingen als eine der wenigen (oder gar einzige) Stadt in Deutschland einen guten Touristenführer mit Hilfe von solchen Location-based Services anbieten würde, wäre es definitiv ein Alleinstellungsmerkmal. Da bisherige Informationsangebote beibehalten werden können und die Pflege der „Neuen“ Angebote sehr einfach ist (Nach der ersten Einrichtung müssten nur Veränderungen aktualisiert werden, was sehr leicht geht.), dürfte der Aufwand mittelfristig nicht zu groß sein.

        Leider vergisst die Stadt Lingen oft, dass sie Kommunikationsstudenten und Wirtschaftsinformatiker vor Ort hat.

        Erste Schritte in diese Richtung werden bereits unternommen. Vielleicht ziehen ja Vertreter der Wirtschaft in Lingen mit.

  7. bn_reinhard_rauscher said

    Ein entsprechendes Portal haben unsere Wirtschaftsinformatik-Studenten bereits entwickelt. Es wurde auch schon ZWEIMAL in der LT vorgestellt.

    Gruß R.Rauscher

  8. Durchblick said

    Fundstück der Woche:

    LWT weist, auf der Hompage, in den News auf folgende Veranstaltung hin:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.