Dienstunfähig II

22. Juli 2010

Seine Kur oder sein Urlaub in Ägypten sind offenbar vorüber. Unser Oldenburger Stadtbaurat L. ist wieder da und hat der Ems-Vechte-Welle Bahnbrechendes mitgeteilt: Bahnsteig 2 im Lingener Bahnhof kann verbreitert werden.  Bautechnisch und rechtlich sei dies „jetzt im Betriebssystem der Bahn möglich“, sagte L. am ems-vechte-welle-Mikrophon:

„Jetzt geht es um die Kosten. Die Stadt hat ja durch ihren ehemaligen Oberbürgermeister, Herrn Pott, grundsätzlich ihre Bereitschaft geäußert, sich an den Kosten zu beteiligen. Meines Wissens trägt die Politik auch dieses Ansinnen. Und ich denke, dass wir jetzt in den nächsten Wochen – das ist jetzt eine Sache von hoffentlich vier, fünf Wochen – dass wir da mit der Bahn auch eine Einigung über diese Kostenteilung, davon gehe ich mal aus, hinbekommen.“

Wie teuer die Verbreiterung wird und wann die Bauarbeiten starten, ist noch unklar, meldet die Ems-Vechte-Welle. Und ergänzt: Bahnsteig 2 soll auf Regionalzuglänge auf etwa 4 Meter 50 verbreitert werden.

Ich übersetz das mal für Sie (jedenfalls verstehe ich die Mitteilung des Oldenburgers G. so):

Ich, Stadtbaurat L. aus Oldenburg, bin wieder aus dem Urlaub da. Der Sachstand „Mittelbahnsteig“ ist unverändert. Allerdings soll nicht der ganze Bahnsteig verbreitert werden, sondern nur ein bisschen -nämlich „auf Regionalzuglänge“. Naja, der InterCity nach Emden soll ja sowieso gestrichen werden. Ich weiß auch noch nicht, wie teuer diese schmale  Verbreiterung des Bahnsteigs für die Stadt wird; aber das kriegen wir schon irgendwie raus und auch irgendwie hin und vor allem bestimmt auch irgendwann. Mit Sicherheit aber nicht mehr in diesem August.

Schade, dass die emsvechtewelle nicht nachgehakt hat. Vielleicht macht das ja Julius Frilling.

(Foto: Regionalexpress im Lingener Bashnhof, © dendroaspis2008, flickr.com)

5 Antworten zu “Dienstunfähig II”

  1. Ernst said

    Er soll gehen. Der Herr L.

  2. Bernd Koop said

    Unklar ist mir weiterhin, warum man nicht sofort, aber bis spätestens zu Beginn des neuen Schuljahres 2010/2011 – wie ich es ständig an etlichen Bahnhöfen in NRW sehe – mit einem temporären Holz- oder Aluminiumbahnsteig die jetzige gefährliche Situation entschärft.

    Und dann können sich Bahn und Verwaltung zusammensetzen und weiter verhandeln wer zahlt und wann gebaut wird.

  3. Auch ich finde, dass schon viel zu viel Zeit vergangen ist.Mit dem neuen Schuljahr bekommen jeden Tag wieder hunderte von Fahrschülern den Stress mit dem viel zu engen Bahnsteig.
    Die tragischen Vorgänge in Duisburg zeigen, was passieren kann, wenn viele Menschen auf viel zu engem Raum zusammengepfercht in Panik geraten.
    Deshalb ist es für uns selbstverständlich, dass wir „nachhaken“ und den Kampf um eine Sicherung des Bahnsteigs fortsetzen.Hierzu unsere aktuelle Pressemitteilung:

    http://www.su-niedersachsen.de/index.php?id=743

  4. Ob der Satz „Wir sind voller Freude…“ allerdings mehr ist, lieber Julius Frilling, als tapferes Pfeifen im dunklen Wald?
    Fakt ist doch: Die Bahn will nicht, die Stadt hat gegenwärtig kein Geld und außerdem einen wenig motivierten Oldenburger…

  5. Lieber Herr Koop, aus ihren Worten spricht ja der blanke Pessimismus.Natürlich haben wir in diesem Kampf noch nicht gewonnen, aber die Reaktion von Bahn und Stadt zeigt doch, dass unsere Aktionen ihre Wirkung nicht verfehlt haben!
    Wir müssen jetzt entschlossen nachsetzen, und ich bin sehr gespannt, ob uns die BN mit Frau Stüting dabei unterstützen.
    Für mich ist wichtig, dass die DB zur Finanzierung ihrer Bahnsteigerweiterung in die Pflicht genommen wird.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.