Robin

21. Juni 2010

Heute morgen ist die Sonne um 5.06 Uhr aufgegangen, gestern um 5.05 Uhr. Sie sehen: Ab sofort werden die Tage des Jahres wieder kürzer. Mir fällt dabei ein faszinierendes Blogprojekt ein, das ich seit Jahresbeginn verfolge. Seit Anfang 2010 steht die US-Amerikanerin Robin C. Wood aus der Nähe von Bangor (Maine) täglich mit den ersten Sonnenstrahlen auf, geht mit ihren Hunden in den großen Garten und die freie Natur und sinniert über alles und jedes, dies und das, wichtiges und banales.

Robins auf ein ganzes Jahr angelegtes Blog-Vorhaben heißt a year of getting up to meet the day. Sie beschreibt das Ziel: „Meet the first light of day outdoors for 365 days, beginning Jan. 1, 2010.“

Das Interessante: In ihrem Blog sieht Robin C. Wood nicht nur in den Morgenhimmel, sie zieht nach  23 Jahren als Vollzeit-Hausfrau und Mutter von vier Kindern persönlich Bilanz. Und sie macht deutlich, dass und was sie von der Zukunft erwartet: Denn 2010 wird auch ihr jüngstes Kind flügge, und sie will mit dem Projekt -wie sie schreibt- ihren etwas „eingerosteten Verstand“ beleben, das erste eigene Buch schreiben,

die zweite Hälfte des ersten eigenen Jahrhunderts begrüßen und ganz allgemein über das Leben sinnieren. Das ist alles spannend, persönlich und sehr amerikanisch zugleich und wird begleitet von faszinierenden Naturaufnahmen.

Trotz mehrerer anspruchsvoller Publikationen und eines begonnenen Buches ist Robins Vorhaben, künftig als Autorin zu arbeiten, noch eher  ein Plan als konsequente Realität. Das Projekt ist daher auch eine Herausforderung, jeden Tag zu schreiben. Robin ist übrigens keine Frühaufsteherin, aber sie hat es, schreibt sie, immer genossen, in den allerersten frühen Morgenstunden die Natur zu erfahren. Natürlich, so Robin, ist das einjährige Blogprojekt eine große Herausforderung, aber sie traut es sich zu, diese erfolgreich zu meistern. Vor allem: „Meine Hunde werden mich dafür lieben!“

Lernen Sie virtuell Robin C. Wood kennen, die vor wenigen Jahren  die großartige Gastmutter meines Sohnes Lukas war, und genießen sie ganz nebenbei das wunderschöne Maine.

(Fotos: © privat)

Dieksee I

21. Juni 2010

Dieksee Laxten:
Bemerkenswert gut gelungenes Beispiel für Bestrebungen zur Schonung der Mülleimer

(Text und Foto © dendroaspis2008, flickr)