Reset

27. Mai 2010

„Mit großen Bedauern erkläre ich, dass ich meine Kandidatur zur Wahl der Oberbürgermeisterin zurückziehe.“ Das erklärte heute Irene Vehring CDU) gegenüber ihren Kollegen in der Stadtratsfraktion und dann gegenüber der Lingener Tagespost. Damit verzichtete sie darauf, als CDU-Kandidatin bei der Neuwahl des Lingener Oberbürgermeisters anzutreten. Sie gab gesundheitliche Gründe an.
Kaum aus Solidarität hat sich seit Pfingsten auch der große Meister dieses Blogs, der Sie immer so avatarnett anlächelt und weil ich die Funktion nicht beherrsche, unten als Verfasser genannt wird -,  krank abgemeldet und mir vertretungsweise sein Amt übertragen. Es habe ihn „ernsthaft erwischt“, wie er sagt.
Also, was nun? Die Ratsmehrheit und die Ratsminderheit suchen weiter und vielleicht werden Kleingeister gar noch eine Zeitungsanzeige aufgeben, um jemanden zu finden. Notnägelchen, hieß es zu Frau Vehring vorlaut an anderer Stelle. Jetzt, wo sie die Reset-Taste gedrückt hat, passt dieses Etikett für den -dann dritten- CDU-Kandidaten bestimmt.

Jonas Johannsen (JJ)

ps Reaktionen:   CDU –  SPD –  Bündnis’90/Grüne  –  FDP  –  Die Bürgernahen