Aus

28. April 2010

Heiner Pott ist seit gestern auch offiziell nicht mehr Lingens Oberbürgermeister – schreibt die emsvechtewelle (und auch nicht mehr Ehrenmitglied der Kivelinge – schreibt die emsvechtewelle nicht). Er wurde aus dem Beamtenverhältnis entlassen, soll es auf der Internetseite der Stadt heißen; ich hab’s dort nicht gefunden. Jedenfalls erhielt Pott gestern in Hannover seine Ernennungsurkunde zum Staatssekretär im Niedersächsischen Ministerium für Soziales, Frauen, Familie, Gesundheit und Integration (mit Foto vor dem Lingener Rathaus).

An der heutigen Stadtratssitzung  soll Pott  dann entgegen früheren Informationen doch nicht mehr teilnehmen, so noch einmal die emsvechtewelle. Dabei wollte ich ihm doch für seinen neuen Schreibtisch ein standhaftes Kruzifix schenken…

10 Antworten zu “Aus”

  1. Robert Koop said

    Folgende E-Mail erhalte ich eben:

    Hallo Herr Koop!
    …Bei ihrem Eintrag von heute steht, dass Sie unsere genaue Quelle nicht finden konnten. Ich will Ihnen auf diesem Wege gerne helfen:
    Ich habe mich in der Meldung auf die Homepage der Stadt berufen. Der genaue Eintrag steht in der Vorlage für die Stadtratssitzung heute, TOP 2. Ich habe auch noch kurz im Rathaus angerufen gestern, dort hat mir eine Vertreterin aus dem OB-Büro das auch so bestätigt.

    Beste Grüße aus der Halle IV!
    Mario Köhne
    ems-vechte-welle

  2. Maria said

    Vielleicht sehe ich das als weibliche Leserin dieses Blogs mit anderen Augen:
    Bei allen Entscheidungen, Erklärungen und Mitteilungen des Ex-Oberbürgermeisters Heiner Pott zu seinem Weggang nach Hannover taucht seine Ehefrau Traute Pott überhaupt nicht auf. Er erwähnt sie nicht. Sie wird nicht befragt und ihre Beteiligung an der Entscheidung bleibt im Dunkeln. Ex-OB Pott verabschiedet sich bei den Mitarbeitern der Stadtverwaltung ohne seine Frau und sie taucht auch nirgendwo sonst in den Berichten auf. Dabei betrifft die Entscheidung sie doch ganz besonders!
    Ich finde das sehr seltsam und frage mich, warum das so ist.

  3. Michael said

    „Der 55-Jährige wird sich eine Wohnung in Hannover nehmen und deshalb zwischen Landeshauptstadt und Lingen hin- und herpendeln. „Ich bleibe nicht nur im Herzen Lingener“, teilte der Vater von fünf Kindern das Ergebnis des „Familienrates“ mit.“

    http://www.neue-oz.de/preexport_startseite/25223701.html

  4. Maria said

    Ja, genau!

    Vater, fünf Kinder, Familienrat. Aber wo ist die Ehefrau?

  5. Michael said

    OK, dann aber hier: http://www.ems-tv.de/beitrag/nachrichten/heiner-pott-wechselt-nach-hannover

    oder hier: http://www.ems-tv.de/beitrag/nachrichten/stimmen-zum-amtswechsel-von-heiner-pott

    In einem von den beiden Beiträgen spricht Herr Pott von seiner Frau.

    Und warum soll es sich bei den Mitarbeitern mit Frau verabschieden? Vielleicht möchte Frau Pott das gar nicht.

  6. Maria said

    Ach ja, Ihr Männer. Frauen sehen das eben anders.
    Männer können solche beruflichen Entscheidungen nur treffen, weil ihre Frauen den „Laden zuhause schmeißen“. Das verdient doch Anerkennung. Die fehlt mir bei den Berichten und Stellungnahmen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: