Bewegung

22. April 2010

Es kommt Bewegung in die Kandidatenfrage für die Lingener  OB-Wahl 2010 und zwar bei denjenigen politischen Kräften in Lingen, die nicht der CDU angehören. Die BürgerNahen haben heute die Initiative ergriffen, und die im Rat vertretenen Parteien (SPD, FDP, Bündnis ’90/Die Grünen) zu einem Gespräch eingeladen – und mich auch. Die E-Mail ist vom Vorsitzenden der BürgerNahen, Prof. Dr. Reinhard Rauscher, unterschrieben. Unter dem Betreff „Kandidaturen für die Oberbürgermeisterwahl“, schreibt Reinhard Rauscher,  zum Thema, das “ ja wirklich momentan brennt“, stelle sich die „Frage, wie die anderen politischen Oppositionsparteien hier in Lingen dazu stehen, damit umgehen wollen bzw. werden.“ Darüber solle miteinander gesprochen worden.

Eingeladen sind  Bernhard Bendick (SPD), Jens Beeck und Anna Matern-Bandt (beide FDP), Michael Fuest und Birgit Kemmer (beide Bündnis ’90/Die Grünen) und Hajo Wiedorn (SPD). Für die BürgerNahen nimmt auch Sabine Stüting teil. Ich meine, auch Die Linke um Jörg Küster und Carsten Primke gehört  „auf den Bootssteg“, um die Frage zu diskutieren, ob alle Nicht-CDU’ler in ein Boot passen bzw. sich auf einen Kapitän einigen. Immerhin hat Die Linke im vergangenen September bei der Bundestagswahl in Lingen rund 6 %, erreicht. Sie muss beteiligt werden. Übrigens zur Erinnerung und für die Frage, welche OB-Wahlchancen bestehen: Die CDU schaffte bei den Zweitstimmen der Bundestagswahl nur rund 45 %. Nun darf man Äpfel nicht mit Birnen vergleichen, aber andererseits: Obst ist Obst.

Ich habe den BürgerNahen spontan zugesagt, „auch auf dem Hintergrund eigener Gedanken über eine Kandidatur“, und freue mich auf eine spannende Diskussion am 28. April.

Die Union trifft sich heute Abend in ihrer Parteizentrale und wird sich auf den bisherigen OB-Stellvertreter, Stadtrat Dr. Ralf Büring als Kandidaten festlegen. Wetten !?

(Foto: Buchholz, pixelio.de)

8 Antworten zu “Bewegung”

  1. Ernst said

    Weil man in Lingen seit 10 Jahren noch Pott’sche Politik gemacht hat, hat die CDU keinen(!) Kandidaten in der Hand. Ich bin gespannt, ob sich die Opposition auf einen Kandidaten einigen kann und in der Lage ist einen guten Wahlkampf zu führen.

    Ganz ehrlich: Die Wahl ist zu gewinnen. In den letzten Jahren lief so unendlich viel falsch, dass sogar Pott jetzt geht. Von wegen „neue Herausforderung“… Es gibt zig Bürgerinitiativen und auch sonst ist der Gegenwind spürbar. Wer sich in Lingen mit der lokalen Politik befasst, sieht die Missstände auch ohne danach zu suchen.

    Das hat weniger mit den großen Investitionen oder dem Arbeitsmarkt zu tun, als viel mehr mit dem Blick für „scheinbar“ unwichtige Dinge.

    Ernst gemeinte Kooperationen mit NL, KiTa Angebote, Sportvereine, Freizeitangebote, Stärkung des Jugendzentrums, Stadtbild/Erscheinungsbild, Erhaltung der Baudenkmäler, Verbesserung der Schulen*, Nahverkehr, Anbindung an NRW (NRW Ticket bis LIN), Gleis 2, Erhalt des Waldes, kontrollierter Ausbau der Industrie, Verbesserung der Kunsthalle, Parkhaus für Arena sinnvoll? usw. usw.

    Die Liste ist schier unendlich!!!

    Und im Wahlkampf: auf allen Frequenzen funken: In der LT mit großen Anzeigen, im Facebook und auf Twitter, ein Bündnis mit einem gemeinsamen Logo, eine Homepage, tägliche Infos und News, Infostände auf jedem Markt…

    Die CDU ist sich doch sicher, dass sie gewinnt. Soll sie doch träumen. Die Chance den OB abzuwählen war _noch nie_ so groß wie 2010!1!!! Aber: Es geht nur, wenn alle zusammen an einem Strang ziehen. Es geht nicht um Bundes- oder Landespolitik. Es geht um Lingen!

  2. Thomas said

    Danke für diese Information. Leider mangelt es wohl schon zu Beginn der Kandidatendiskussion an der nötigen Transparenz. Auf der BN-Seite habe ich zumindest nichts zu diesem ,sicher sinnvollen, Termin vernommen. Bürgernah ist das nicht !

    • bn_Sabine Stüting said

      Hallo Thomas,
      sicherlich treffen Sie auch im Privaten die Unterscheidung zwischen fester Verabredung und lockerem Treffen. Unsere Einladung zähle ich zur ersten Kategorie, und die allgemeinen Umgangsformen legen nahe, dass zu einer solchen Einladung eigentlich nur die geladenen Gäste erscheinen. Gerne können Sie uns jedoch am 1. und 3. Mittwoch im Monat besuchen – und ja, Sie haben recht, unser Internetauftritt muss noch überarbeitet werden.

  3. Hans said

    haha!! Jetzt hat die CDU keinen Kandidaten. Nr1 hat schon abgesagt… Was für ein Start…!1!!

    1-0 Opposition

  4. Lingener said

    Liebe Opposition,

    es wäre schade und fahrlässig, wenn die FDP dem Treffen nicht beiwohnt. Es geht bei der Wahl des OB um mehr. Man hat die einmalige Chance, 2010 etwas zu schaffen.

    Also. Das Gespräch mit SPD, BN, Grünen und Koop sollte auch die FDP sich anhören.

  5. r.rauscher said

    Leider hat die FDP aber meines Wissens bereits wegen möglicher ??? Terminkollisionen aber abgesagt!

    RR

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.