Bewegung

22. April 2010

Es kommt Bewegung in die Kandidatenfrage für die Lingener  OB-Wahl 2010 und zwar bei denjenigen politischen Kräften in Lingen, die nicht der CDU angehören. Die BürgerNahen haben heute die Initiative ergriffen, und die im Rat vertretenen Parteien (SPD, FDP, Bündnis ’90/Die Grünen) zu einem Gespräch eingeladen – und mich auch. Die E-Mail ist vom Vorsitzenden der BürgerNahen, Prof. Dr. Reinhard Rauscher, unterschrieben. Unter dem Betreff „Kandidaturen für die Oberbürgermeisterwahl“, schreibt Reinhard Rauscher,  zum Thema, das “ ja wirklich momentan brennt“, stelle sich die „Frage, wie die anderen politischen Oppositionsparteien hier in Lingen dazu stehen, damit umgehen wollen bzw. werden.“ Darüber solle miteinander gesprochen worden.

Eingeladen sind  Bernhard Bendick (SPD), Jens Beeck und Anna Matern-Bandt (beide FDP), Michael Fuest und Birgit Kemmer (beide Bündnis ’90/Die Grünen) und Hajo Wiedorn (SPD). Für die BürgerNahen nimmt auch Sabine Stüting teil. Ich meine, auch Die Linke um Jörg Küster und Carsten Primke gehört  „auf den Bootssteg“, um die Frage zu diskutieren, ob alle Nicht-CDU’ler in ein Boot passen bzw. sich auf einen Kapitän einigen. Immerhin hat Die Linke im vergangenen September bei der Bundestagswahl in Lingen rund 6 %, erreicht. Sie muss beteiligt werden. Übrigens zur Erinnerung und für die Frage, welche OB-Wahlchancen bestehen: Die CDU schaffte bei den Zweitstimmen der Bundestagswahl nur rund 45 %. Nun darf man Äpfel nicht mit Birnen vergleichen, aber andererseits: Obst ist Obst.

Ich habe den BürgerNahen spontan zugesagt, „auch auf dem Hintergrund eigener Gedanken über eine Kandidatur“, und freue mich auf eine spannende Diskussion am 28. April.

Die Union trifft sich heute Abend in ihrer Parteizentrale und wird sich auf den bisherigen OB-Stellvertreter, Stadtrat Dr. Ralf Büring als Kandidaten festlegen. Wetten !?

(Foto: Buchholz, pixelio.de)

Fefe

22. April 2010

Fefe, das ist Softwareentwickler Felix von Leitner, schreibt in seinem Blog:

„Schlimm genug, wenn die Wikipedia das macht, aber jetzt fängt auch die ARD an, ihre Inhalte systematisch zu löschen. Zum Heulen, wie wir hier unsere Zukunft kaputtmachen. Wer hat nochmal die Leute auf ihre Posten gehievt, die diesen Rundfunkstaatsvertrag beschlossen haben? …“

Wladimir Kaminer

22. April 2010


Wladimir Kaminer
Freitag, 30.04.2010, 20.00 Uhr
Kunst-/Halle IV, Lingen (Ems)

Standard – VVK 14,95 € plus VVk-Zuschlag
„Ermäßigt“ für Schüler und Studenten   12,50 €