Denglisch

20. Februar 2010

Endlich einmal eine gute Nachricht von Deutsche Bahn (Sie kennen die Mitteilung: „Ssenk ju for trewellink wiss Deutsche Bahn“). Wir lesen in einem unseriösen Presseerzeugnis eine seriöse Meldung: Die Bahn schafft ihr Denglisch, also ihre Anglizismen ab, nachdem sie in Lingen bereits den Mittelbahnsteig durch einen mittig in der Gleisanlage gelegenen, schmal-dimensionierten Außenbahnsteig ersetzt hat

Aus „Kiss & Ride“ wird also wieder die Kurzzeitparkzone. „Call-a-bike“ heißt künftig Mietrad-Angebot. Statt „Flyer“ werden künftig wieder Handzettel verteilt. Puristisch deutsch wird es übrigens bei alldem nicht. So wird das englische „Hotline“ in „Service-Nummer“ eingedeutscht. Und der längst akzeptierte Intercity heißt auch künftig Intercity.