Fahrkarte

4. November 2009

38917_R_by_KFM_pixelio.deNoch in der letzten Zusammenkunft des Planungs- und Bauausschusses hatten sich die CDU-Leute außerordentlich schwer getan. Sie wollten nichts von meinem Vorschlag wissen, die Stadt solle die Kosten der Sachverständigen der Berliner Ingenieurgesellschaft Hoffmann-Leichter der Bürgerinitiative (BI) Arenawahn übernehmen. Sie haben bekanntlich die Machbarkeit des Standorts Emslandhallen für die Emslandarena -so sie denn bezahlt werden kann- errechnet. Genau der war bisher bekanntlich als mit „zu viel Soziallärm“ verbunden eingestuft worden.
Nun erfahre ich heute, dass die CDU-Vorsitzende Vennegerts dies gesagt hat: „Es verdient Respekt, dass die BI die Kosten für das Gutachten selbst aufgebracht hat. Daher haben wir die Stadtverwaltung gebeten, die Kosten für die Anreise der Gutachter von Seiten der Stadt zu tragen.“ Man wolle alles dafür tun, sich von kompetenter Seite ein umfassendes Bild über die Sachlage zu machen.
Gefragt hab ich mich, ob damit nur die Kosten für die Fahrkarte gemeint sein könnten, die dem Chef  Ingenieurgesellschaft Hoffmann-Leichter erstattet werden sollen. Der hat übrigens persönlich gestern mit den BI Vertretern Lingens OB Pott seine Stellungnahme erläutert, wobei der sich in Widmungsfragen der Darmer Hafenstraße verloren haben soll (anderes Thema). Aber dann hab ich mich dazu entschlossen, Swenna Vennegerts für nicht so kleinkariert zu halten.

(Foto:  © GFM, pixelio.de)

9 Antworten to “Fahrkarte”

  1. Alfrett said

    Fahrkarte? Also Anreise mit der Bahn? Na hoffentlich geht Gutachter nicht beim berühmt-berüchtigten Mittelbahnsteig verloren 😀

    Zum Sachverhalt: Na immerhin die Reisekosten werden jetzt großzügig von der Stadt übernommen, Kleinvieh macht auch Mist 😉

    „wobei der sich in Widmungsfragen der Darmer Hafenstraße verloren haben soll“ – was mir hier in den Kommentaren auch schon vorgeworfen wurde, nur ist es halt der Status quo (laut Stadt Lingen).

    • Conny Spielmanns said

      RICHTIGSTELLUNG !!!

      Die Stadt Lingen lädt den Verteter der HL-Gruppe zum 11.11.09 in die PBA-Sitzung ein und übernimmt die Kosten. Das wurde mir heute persönlich bestätigt.
      Meine Mitstreiter in der BI und ich freuen uns sehr über diesen Be- und Entschluss.

  2. Hans said

    Sollte die Stadt tatsächlich noch kapieren?!?!?!?!?!?!?!!!!!??!??!?!?!

    Übrigens kostet eine IC Fahrkarte (ICE macht keinen Sinn) von Berlin nach Lingen 125 EUR in der 1. Klasse 😉

    also auch kein Pappenstil…

    Ich würde ja die Hafenstraße zur Einbahnstraße umbauen. VOR der Veranstaltung darf man nur ZU den Emslandhallen; NACH der Veranstaltung nur VON den EL- Hallen fahren.

    Eine Einigung mit den Anwohner kann man sicherlich leicht erzielen.

  3. Bernd Koop said

    Hans schrieb:
    >..Einbahnstraße..

    Ist so eine Regelung nicht schon vorhanden? Oder was verbirgt sich hinter dem zusammengeklappten Schild kurz hinter der „S-Kurve“ (von Raiffeisen kommend)?

  4. Peter said

    Ist dass jetzt Richtung weisend?

    4 BI (soviel in Lingen?) = 4 Gutachten = X €.

    Das wird ganz schön teuer für die Stadt Lingen, wenn Sie jedesmal ein neues Gutachten für eine BI bezahlen muss.
    Oder wie will die Stadtverwaltung beim nächsten eingereichten Gutachten reagieren?

  5. Stefan Wittler said

    @Peter

    Richtigstellung:

    Um hier keine Missverständnisse aufkommen zu lassen: Da der Gutachter auf Einladung der Verwaltung für einen Tag nach Lingen kommt, werden lediglich diese Kosten übernommen, um das Gutachten im Planungs- und Bauausschuss (PBA) vorzustellen und zu erklären, bzw. Fragen zu beantworten. Das Gutachten hat die BI selbst bezahlt.

  6. peter said

    das heißt also, die Stadt zweifelt vielleicht ihren eigenen Gutachter an und läßt den von der BI einladen um das ganze noch mal von deren Seite zu hören. Oder aber, eine BI reicht ein Gutachten ein und für Erklärungen vor dem PBA wird dann, der Gutachter der BI eingeladen, natürlich auf Kosten der Stadt. Finde ich toll, hoffentlich macht dass seine Runde,dann kann den BI’s ja keine weiteren Kosten enstehen, außer die Erstellung des Gegengutachtens.
    Hut ab, vor der Stadt Lingen.
    Danke für die Erklärung, Herr Wittler

  7. C. Ernst said

    @Peter
    Grds. befürworte ich es, dass die Stadt Lingen für die Kosten des Gutachters der BI Arenawahn aufkommt.
    Ich sehe hier nur die Möglichkeit bzw. Gefahr (kommt auf die Sichtweise an), dass in Zukunft jede BI einen Gutachter beauftragen kann und dies auch machen sollte! Dieser Gutachter muss dann, sofern eine öffentliche Vorstellung erfolgt, aufgrund der Quergerechtigkeit auch von der Stadt Lingen eingeladen und bezahlt werden.
    Was aber, wenn es in Zukunft eine BI geben wird, die ich z.B. nicht kenne oder deren Interessen mit meinen nicht konform gehen? Somit komme ich trotz unterschiedlicher Interessen indirekt für die Kosten mit auf, nämlich durch meine Steuergelder.
    Vielleicht wird es aber auch in Zukunft durch die Stadt Lingen (be-)genutzt, dass sich Personen stark machen. Es spart den Erstgutachter 😉

Schreibe eine Antwort zu C. Ernst Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.