100000

25. Oktober 2009

robs97Dann wollen wir noch einmal an diesem 25-Stunden-Tag ein bisschen lästern – sozusagen zusammen mit dem holländischen Journalisten Rob Savelberg. Aktuell kann ich mir keinen deutschen Journalisten vorstellen, der so fragen würde wie Rob Savelberg gestern in der Bundespressekonferenz in Berlin. Allenfalls Frank Plasberg und der nur im Schutze seines Studios. Gulli-Board schreibt: „Rob Scharfenberg Savelberg von der (holländischen) Zeitung de Telegraaf stellte Angela Merkel in der Pressekonferenz zur Vorstellung des Kabinetts eine einfache Frage (Video): „Sie reden heute ziemlich viel über Geld, über Finanzen auch der Bundesrepublik Deutschland. Nun wollen Sie das Finanzministerium besetzen mit einer Person, der öffentlich beteuert hat im Deutschen Bundestag, dass er einen Waffenhändler nur einmal getroffen hat und dabei vergessen hat, dass er auch noch 100.000 D-Mark von dem angenommen hat. Also, wie können Sie so eine Person als sehr kompetent schätzen und sozusagen die Finanzen dieses Landes ihm [an]vertrauen in der Krise?“
Schauen Sie selbst, wie Angela Merkel reagierte:

(Mehr…) und noch mehr in niederländisch und ein Interview mit dem niederländischen Journalisten
Rob, die nächste Frage, bitte!

5 Antworten to “100000”

  1. […] 100000 « Roberts Blog robertkoop.wordpress.com/2009/10/25/100000 – view page – cached Dann wollen wir noch einmal an diesem 25-Stunden-Tag ein bisschen lästern – zusammen mit einem holländischen Telegraph-Lästermaul. Gulli-Board schreibt: Rob Scharfenberg von der… (Read more)Dann wollen wir noch einmal an diesem 25-Stunden-Tag ein bisschen lästern – zusammen mit einem holländischen Telegraph-Lästermaul. Gulli-Board schreibt: Rob Scharfenberg von der (holländischen) Zeitung de Telegraaf stellte Angela Merkel in der Pressekonferenz zur Vorstellung des Kabinetts eine einfache Frage (Video): „Sie reden heute ziemlich viel über Geld, über Finanzen auch der Bundesrepublik Deutschland. Nun wollen Sie das Finanzministerium besetzen mit einer Person, der öffentlich beteuert hat im Deutschen Bundestag, dass er einen Waffenhändler nur einmal getroffen hat und dabei vergessen hat, dass er auch noch 100.000 D-Mark von dem angenommen hat. Also, wie können Sie so eine Person als sehr kompetent schätzen und sozusagen die Finanzen dieses Landes ihm [an]vertrauen in der Krise?“ Schauen Sie selbst, wie Angela Merkel reagierte: (Read less) — From the page […]

  2. […] Nachlesen – in Roberts Blog zitiert Robert Koop Savelbergs Frage wörtlich: „Sie reden heute ziemlich viel über Geld, über […]

  3. Henry Barson said

    „Aktuell kann ich mir keinen deutschen Journalisten vorstellen, der so fragen würde“

    AKTUELL? Selbst der hier aufgeführte Plasberg gehört auch nur zur Unterschicht im Duckmäusertum, oder um es neudeutsch auszudrücken, zum Präkariat der deutschen Journallie, die hoffentlich bald mit den steigenden Verlusten im Printbereich auf ein gesundes Maß gesundgeschrumpft wird. Es ist ja nichts Neues, dass es mit der sogenannten jounalistischen Qualität im Gegensatz zu einer rasch anwachsenden Blogger-Gemeinde nicht zum Besten steht.

  4. Hendrik said

    “Ich bin nicht für Zensur geeignet.”
    Source: blogsprache.de

    http://www.blogsprache.de/2009/11/25/ich-bin-nicht-fuer-zensur-geeignet/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.