Langsamer

11. September 2009

OK, der Niederländer war heftig schnell auf der A 31 bei Geeste unterwegs. Die Polizei jubelt deshalb:

Mit einer Geschwindigkeit von 201 Stundenkilometer raste ein 33-jähriger Niederländer am Mittwochabend in einer Baustelle auf der Autobahn A 31 bei Geeste an einem zivilen Polizeifahrzeug vorbei. Erlaubt sind dort wegen der Bauarbeiten und der Fahrbahnerneuerung nur 80 km/h….

Allerdings frage ich mich nach -zig Fahrten in den letzten Wochen über „die 31 bei Geeste“ , weshalb es von Geeste bis Meppen überhaupt noch die kilometerlange  Geschwindigkeitsbegrenzung auf 80 km/h gibt. Die Baustelle ist weg. Die Fahrbahnerneuerung ist seit Wochen (!) abgeschlossen, der Splitt längst von der Strecke geflogen. Was also soll diese Geschwindigkeitsbegrenzung auf 80 bis zur AS Meppen?  Anschließend macht sie ja angesichts des Splitts  in der weiteren Baustelle durchaus Sinn.

Wohlmöglich ist der verbeamtete Sachbearbeiter ja insgesamt etwas langsamer als der Holländer am Mittwochabend und hat deshalb die überflüssigen Tempo-80-Schilder nicht abräumen lassen. Oder -ganz hässlicher Gedanke, den ich auch sofort bedauernd zurücknehme- es soll das polizeiliche Spezialfahrzeug etwas ausgelastet bleiben…

Schönes Wochenende.