Jürgen

24. Juni 2009

SPD_Wuerfel_rechts_o_Sch_4c_kleinFreitagabend treffen sich die tapferen Reste der Lingener Sozialdemokratie, um einen Neuanfang zu wagen und ein neues Führungsgremium zu wählen. Ein mutiges Eperiment in einer Zeit der greifbaren Konfusion, hinterhältigen Tricks und gefühlten Armseligkeit. Jürgen Schonhoff, die ehrliche Haut aus Clusorth-Bramhar, traut es sich zu, die am Boden liegende Partei aufzurichten, der zuletzt ein ignoranter SPD-Kreisvorstand Emsland versuchte, den Rest zu geben und ihn quasi zu filettieren.

Sie merken, wie ich mich immer noch über diesen unehrlichen Ausbund an nicht einmal mittelmäßiger Parteipolitik empöre. Noch gehöre ich der SPD an, aber es wird nicht nur wegen Wiefelspütz, Stief-Kreihe  & Co. immer schwerer. Ich bin allerdings gespannt, was Jürgen Schonhoff leisten kann. 

Heute habe ich jedenfalls Jürgen diese E-Mail geschrieben:

Hallo Jürgen,

 

meine Frau Annette und ich sind auf der Mitgliederversammlung am Freitag nicht da. Das liegt nicht daran, dass Du nicht mit mir gesprochen hast, also wohl – wie die SPD-Fraktion im Stadtrat- ohne mich und mein Engagement klar kommen willst, sondern an einem Leichtathletikländerkampf am Samstag in St. Wendel im  Saarland, zu dem ich Annette fahren werde. Du hast von dem Wettkampf möglicherweise in der Presse gelesen.

 

Mit großem Respekt sehe ich in diesen Tagen, was Du Dir aufbürdest, atomisiert sich doch die SPD Lingen (Ems) gerade. Persönliche Befindlichkeiten haben zu belastenden organisatorischen Schritten geführt, über die man nur den Kopf schütteln kann. Wohin das führt, zeigt die heutige Presse: Die veröffentlichte Erklärung der SPD Baccum, gegen die Emsland-Arena zu sein, unterstreicht die Probleme, zu denen es jetzt regelmäßig kommen wird. Die SPD-Stadtratsfraktion ist bekanntlich für das umstrittene Arena-Projekt, obwohl es meines Erachtens falsch platziert und dort nicht seriös finanzierbar ist. Baccum bezieht jetzt öffentlich die Gegenposition zur SPD-Fraktion. Dies stärkt nicht die Glaubwürdigkeit der SPD in Lingen (Ems).

 

Die Arbeit, die Du Dir aufbürdest, ist also schwer, wie schon dieses eine Beispiel zeigt. Ich wünsche Dir dazu jedenfalls viel Durchhaltevermögen, politischen und persönlichen Erfolg und kluge Entscheidungen. Wenn ich Dir eine Empfehlung geben darf: Als erstes solltest Du mit aller Kraft darauf hinarbeiten, dass die SPD Lingen (Ems) sich wesentlich verjüngt. Vielleicht kann sie dann in ein paar Jahren wieder eine inhaltliche und personelle politische Alternative bieten, zumal dann sicherlich die jetzt künstlich abgespaltenen Ortsvereine Brögbern und Baccum sich wieder integriert haben statt ein eigenbrödlerisches Eigenleben zu praktizieren. Ich kann nur dazu aufrufen, eine junge und frische Politik für Lingenerinnen und Lingener, zumal die der jüngeren Generation, zu entwickeln, die ehrlich, offen, solidarisch und damit überzeugend ist. Dazu zählt auch eine aktive Arbeit mit und in den neuen Medien. Es ist beispielsweise ein Unding, wenn die SPD Lingen (Ems) ihren Auftritt im Internet nur alle paar Wochen aktualisiert.  Ob ich mich noch einmal aufraffen werde, mitzumachen und anzupacken, kann ich Dir nicht sagen. Zumindest müsste sich manches von dem ändern, was auf Außenstehende  bisweilen so peinlich wirkt.

 

Bitte grüß mir am Freitag meinen alten Weggefährten Hajo Wiedorn und behandle ihn pfleglich. Er ist zwar nicht mehr ganz taufrisch, aber der letzte im Rat aktive politische Kopf, den ihr habt.

 

Glückauf!

Dein Robert Koop 

 

 

ps Ich erlaube mir, diesen Brief öffentlich zu machen.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..