Er schwächelt

19. Mai 2009

Dann will ich Sie mal eben „appdäten“:

Am Montagabend hat die CDU-Fraktion mehrheitlich beschlossen, das Emsland-Arenalein gegenüber der Hedon-Klinik an der B 214 bauen zu lassen. Allerdings soll noch einmal nachgerechnet werden. Am 28. Mai tagt der Stadtrat. Da wird dann die überstimmte CDU-Minderheit ihre ganze Flexibilität zeigen und sich dem Mehrheitswillen der eigenen Mannen unterordnen und pro B214/Hedon-Klinik votieren. Ach ja, die SPD ist portioniert; denn es gibt Ja-Sager, Nein-Sager und solche, die sich „noch nicht festgelegt“ haben. Die FDP übrigens auch nicht, obwohl ihr Vorturner Jens Beeck schon mal  öffentlich gegen den Laxtener-Standort war. Allerdings hat Heiner Pott ihn zwischenzeitlich in Einzelbehandlung genommen.

Die Grünen, die mich in ihre gestrige Sitzung eingeladen hatten (ein Dankeschön dafür), lehnen die Arena in Laxten ab.

Was tun? Immerhin werden gerade 30 Mio Euro  in einem sinnfreien Projekt versenkt: Lingen baut mit dem Arenalein mit 3500 Plätzen nicht einmal ein Euregium, wie es Nordhorn schon hat; dessen Kapazität beträgt nämlich 4200 Zuschauer.

Zunächst einmal empfehle ich angesichts der unprofessionellen Hektik im Rathaus eine Bildungsreise ins gar nicht so ferne Halle in Westfalen. Gerry-Weber-Stadion (im baurechtlichen  Mischgebiet (!) übrigens). Abendveranstaltungen ab 19 Uhr. Schluss um 22 Uhr. Polizisten sorgen für einen reibungslosen Verkehrs(ab)fluss.

Und wie schon einmal geschrieben: OB Heiner Pott soll mit Kaufmann Bernhard van Lengerich sprechen und ihn mit einem fairen Angebot überzeugen, seine Lärmbedenken fallen zu lassen. Denn die Arena kann allemal so gebaut werden, dass kein Lärm nach draußen dringt. Der errechnete Lärm betrifft also nur den abfließenden Verkehr. 650 Pkw vom Kirmesparkplatz nach Süden, Westen und Osten, also in drei Richtungen.  Mit polizeilicher Verkehrslenkung ist das wirklich kein Problem und dauert keine 20 Minuten. Auch kein Problem sind die notwendigen 1500 Parkplätze. Denn in maximal 10 Minuten Fußweg stehen 2000 Parkplätze zur Verfügung.

Weil das Projekt wenn überhaupt nur Sinn im Stadtzentrum macht, gehört es sicherlich nicht auf Laxtener Ackerflächen. Aber ich nehme an, es wird die vierte, fünfte Totaldaneben-Entscheidung unseres OB in den letzten drei Jahren. Heiner schwächelt.

12 Antworten zu “Er schwächelt”

  1. Max Koop said

    Ich arbeite seit dem Jahr 2005 in meiner Freizeit ehrenamtlich im Kinder- Jugend- und Kulturzentrum Alter Schlachthof der Stadt Lingen im Bereich der Kulturveranstaltungen mit – hierzu zählen natürlich zumeist Konzerte.

    Der Schlachthof veranstaltet aber auch in Zusammenarbeit mit den Emslandhallen oft ‚größere‘ Konzerte in der Veranstaltungshalle der Emslandhallen.

    Mich wundert es also, dass es jetzt ein Problem sein soll, die Emsland-Arena auf dem zunächst angedachten Platz zu errichten. Warum? Nun denn: Bei den letzten Konzerten, bei denen ich mitgearbeitet habe und die vom Alten Schlachthof mit veranstaltet wurden waren einige mit mehr als 2000 Besuchern dabei.

    Klagen der Besucher hört man natürlich schon, dass die Verkehrsleitung nicht die beste sei, aber von Lautstärke- und Lärmpegelklagen habe ich bisher nichts gehört.

    Es ist – um es auf den Punkt zu bringen – eine doppelte Verschwendung von Steuergeldern eine ‚Arena‘ außerhalb der (ich nenne es mal) Stadtgrenzen zu bauen. Nicht nur, dass wie von Robert hier beschrieben die Größe der Halle mir unverständlich erscheint, nein, auch der Verwaltungsaufwand für die Mitarbeiter der EL-Hallen Verwaltung wird immens sein.

    Das Lager der EL-Hallen wird weiter am angestammten Platz stehen. Und auch der fähige Leiter, Florian Krebs, wird zusammen mit seinem Team wohl kaum zur neuen Halle ziehen. Ergebnis erhebliche Mehrkosten für Fahrten, Transport und/oder Neuanschaffungen; Am Ende gibt es in Lingen alles doppelt, bei einfacher Nutzung. Hm.

    Ich komme für mich zur alles entscheidenden Frage:
    Wozu soll ‚das Ding‘ gut sein?!

    Die Stadt ist jetzt schon nicht in der Lage Veranstaltungen komplett auszuverkaufen. An den Veranstaltungen selbst liegt das sicher nicht. Kaum eine Stadt in der Größenordnung von Lingen kann ein so großartiges kulturelles Programm aufweisen wie die Stadt Lingen.

    Aber wozu eine Arena, die man nicht füllen kann.
    Und wozu eine Arena, die draußen vor der Stadt entstehen soll?
    In wie fern macht eine Arena, die vor der Stadt steht die Stadt selbst attraktiver?

    Für mich ist es unverständlich. Sieht mehr nach einer Art Torschlusspanik aus: „Nachher sind die versprochenen Mittel vom Land futsch!“

    Ich kann nur noch den Kopf schütteln, sollte ‚das Ding‘ wirklich am beschriebenen Platz entstehen, prophezeie ich ein Millionengrab.

    Lingen darf sich nicht übernehmen. Lingen darf kein Geld zum Fenster raus werfen. Und das ist genau das was gerade passiert.

  2. Werner said

    Schon interessant, dass die Arena, die ja so laut ist, gegenüber der Hedon Klink gebaut wird. Ein Ort für Ruhe und Genesung!!

    Stadt Lingen! Quo vadis…

  3. Werner said

    Nachtrag! Wir haben 2009(!) es ist durchaus möglich den Lärm von Konzerten und ähnlichen Veranstaltungen zu dämmen! Die EL Hallen wurden/waren niemals für Konzerte etc. ausgelegt.

    MEIN GOTT ÖFFNET DOCH MAL DIE AUGEN!!

  4. Thomas said

    Hallo zusammen,

    ich finde, es wird immer interessanter hier. Wenn sogar die eigentlichen Nutzer der späteren Arena zweifeln, wie sinnvoll kann das Projekt dann sein?

    Und wieso wird auf den Propagandaseiten der CDU von 5000 Plätzen geredet, während du, Robert, von nun 3500 berichtest? Ich glaube, ich bezeichne die Seiten sehr zu recht als Propaganda. Im gleichen Zuge kann man die Seiten der Stadt Lingen sehen – hier wird auch nur bereits entschiedenes oder unkritisches berichtet – das sagt schon eigentlich genug aus..

    Wenn die Arena bereits beschlossene Sache ist, besteht dann noch Hoffnung auf einen Abbruch?

    • # Heiner Pott hat die Zahl von 3500 Plätzen selbst in einem LT-Interview erwähnt. Ich zitiere das Pressegespräch in dem Blogbeitrag „Gerücht„.

      # Abbruch? Du meinst einen Verzicht auf das Projekt? Nein. Die CDU-Fraktionsmehrheit hat das Projekt gegen eine starke Minorität beschlossen, genauso wie den Abbruch der intakten Kasernen oder die Abholzung des Altenlingener Forstes. Da muss die überstimmte Minderheit die Kröte schlucken und in öffentlicher Sitzung zustimmen. Sonst gibt es Liebesentzug…

  5. Gunnar said

    Naja, liegen sollte ja eigentlich nicht klagen. Ich wohne in Meppen und finde das hier bei uns etwas in dieser Richtung getan werden sollte. Über den Umbau/Neubau in unserer kleinen Fussgängerzone, dort wo das Kino ist, habe ich lange nichts mehr gehört. Es sollte ja eine große Einkaufspassage ähnlich die des Lookentores hin.

    Naja, Lingen scheint ja mehr Geld zu haben. Emslandarena, Lookentorpassage, Emslandhallen. Ich bin, ehrlicherweise gesagt, schon oft entäuscht das immer „alles“ nach Lingen kommt. Aber vielleicht sollte ich das nicht so eng sehen.

    Entschuldigung, bin wohl etwas vom Thema abgeschweift.

    Ein schönes Wochenende
    Gunnar

  6. Werner said

    Das liegt an den Steuereinnahmen. Darum ist es auch egal, wenn ZUM BEISPIEL- es gibt ZIG- ein Toilettenhäuschen für UNSUMMEN in die Innenstadt stellt, dann merkt, dass es blöd aussieht…

    Lächerlich! In anderen Kommunen rollen KÖPFE!!!

  7. Thomas said

    Heute wurde in der Lingener Tagespost über die Versammlung im Gauerbach berichtet. Ich selbst war auch dort und muss sagen, dass ich verstehe, warum die Emsland Arena nicht am Standort Schüttorfer Str. geplant wird. Dort gibt es doch, mit Ausnahme des Gestüts von Kampmann, nur Industrie. Da stört es doch niemanden ob Soziallärm entsteht. Das Argumnet vom Oberbürgermeister, dass der Standort aufgrund der Faserwerke ausscheidet kann mir vielleicht jemand noch einmal erklären…

    • Steffen said

      Na ist doch logisch, auf dem Gelände ist Abifestival, soll dass dann in einer Halle stattfinden??

      Kopfschüttelnde Grüße!

      Steffen

      nicht ganz ernst gemeint….

  8. […] Mai 2009 Wie von mir angekündigt, gab es die erwartete Ratssitzung. Heute hat der Lingener Stadtrat alles so  abgesegnet, wie es […]

  9. […] März 2010 Nun schwächel’ ich selber, hab ich feststellen müssen. Sie erinnern sich an diesen Kitschnamen “Am […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.