Rahmen

30. August 2009

09_06_plakat_sommeringenWohl anlässlich der Feiern zum 100. Geburtstag  unseres Rennfahrers Bernd Rosemeyer ist Lingen offenbar auf einem zügigen Weg in die Riege berühmter internationaler Motorsport-Orte. Denn wir lesen hier dies:

Am 29. und 30. August 2009 ist es wieder soweit: Dann kommen die „Rennboliden” wieder nach Sommeringen. Lauter Motorensound, spannende Positionskämpfe, atemberaubende Überholmanöver, spektakuläre Geschwindigkeiten, ölverschmierte Schrauber in der Boxengasse und jubelnde Gewinner wird man an dem Rennwochenende bestaunen können. Gemeint ist nicht der Große Preis von Belgien in der Formel 1! Gemeint ist die zweite offene Niedersachsenmeisterschaft der Renntrecker!
Die Renntrecker sind jedoch keinesfalls handelsüblich: Es handelt sich hierbei um Aufsitzrasenmäher, die zu wahren Rennmaschinen umgebaut wurden und nun Höchstgeschwindigkeiten von 100km/h erreiche
n…. Weiter

Ich erfahre außerdem, Endurofahren sei “das letzte Abenteuer“, und lese zugleich diese Ankündigung des lokalen Enduro-Clubs:

“Im September ist es nun wieder so weit: Das alljährliche Clubrennen findet plakat_rennen_2009zum zwölften Mal, unter dem Namen “2 Std. Race” am 5. September in Brögbern statt. Der Start ist für 15.00 Uhr festgelegt. Für Besucher, die sich in Lingen nicht so gut auskennen: Das Gelände befindet sich in einem Waldstück in 49811 Lingen-Brögbern, an der Duisenburger Straße. Zuschauer sind natürlich herzlich eingeladen! Wer schon mal einen Vorgeschmack auf die Veranstaltung sehen möchte, kann sich die Bilder vom letzten Rennen auf der Homepage des Clubs ansehen: http://enduroclub-lingen.magix.net. Die Atmosphäre kommt dort schon ganz gut rüber und die Vorfreude auf das Spektakel wächst.

Erwartet werden 150 Fahrer vom Anfänger bis zum Profi. Sie können ihre Fahrkünste auf einer drei Kilometer langen Strecke beweisen, die die Veranstalter für dieses Rennen mit diversen Schikanen ausrüsten. Auch Quads oder Beiwagen sind zugelassen, soweit die Teilnahme den Rahmen nicht sprengt.

Die beiden, im wahrsten Sinne des Wortes fundamentalen Beiträge zum motorisierten Schutz von Natur und Umwelt “in einem Waldstück” nahe des “Forellenhofs” bzw. im beschaulichen “Sommeringen” (altsächsisch für Sommerweide)  überraschen mich etwas.

Hat Karin Schreiner, eine der wenigen im Rathaus, für die Umweltschutz nicht nur ein Lippenbekenntnis ist, etwa Urlaub? Oder reicht es auch hier aus, dass jemand für sein Vorhaben “Geld in die Hand nimmt” (Lieblingszitat und inhaltliche Leitschnur  von CDU-Ratsfrau Renate Seiler)? Kann eigentlich nicht, denn für den Rasentreckerwettbewerb im ländlich-ruhigen Sommeringen hat erst einmal der Ortsrat Bramsche Geld in die Hand genommen, dem Renate Seiler angehört. Einstimmig beschloss das Gremium, 500 Euro als Zuschuss bereit zu stellen. Jaja, ölverschmierte Schrauber in der Boxengasse. Solch’ bäuerlich-ökologisches Ambiente in der freien Natur lässt man sich in Bramsche eben einen Anerkennungsbetrag kosten. Ob auch der Ortsrat Brögbern einen Zuschuss für diese spezielle Art motorisierter Landschaftspflege zahlt, will ich gar nicht wissen.

Gut jedenfalls, dass niemand auf 10 Hektar frisch abgeholzten Wald hier hingewiesen hat, sonst käme unser OB vielleicht noch auf die Idee, dort eine für Lingen so wichtige (Standortfaktor!) Rennstrecke anzulegen…

10 Antworten to “Rahmen”

  1. [...] Textes hat er sich von “Olle Piepen” abgekupfert und ohne mit der Wimper zu zucken, auf http://robertkoop.wordpress.com unter der Überschrift “Rahmen” [...]

  2. Sehr geehrter Herr Koop!

    Ich bin der Betreiber der Seite http://www.ollepiepen.de.
    Mit großer Verwunderung finde ich auf Ihrer Internetseite einen Teil meines Artikel über die Veranstaltung des Enduro-Clubs wieder!
    Als Rechtsanwalt sollte Sie eigentlich wissen, dass das Kopieren und Verwenden fremder Artikel nicht ohne Genehmigung erlaubt ist! Das ist eine eindeutige Urheberrechtsverletzung!

    Und wenn dann noch fälschlich dazu geschrieben wird, dass die Textpassage von einer anderen Internetseite stammt, von der auch keine Genehmigung vorliegt, was ja auch nicht sein kann, weil sie so dort nicht zu finden ist, dann schlägt meine Verwunderung in Ärger um!

    Ich fordere Sie auf, den nachfolgenden Text, für den Ihnen keine Veröffentlichungsgenehmigung vorliegt, sofort von Ihrer Internetseite zu entfernen.
    Gern können Sie an diese Stelle einen Link zu “Olle Piepen” setzen, damit Ihre Leser sich den gesamten Artikel, den Sie für kopierenswert hielten, durchlesen können.
    „Im September ist es nun wieder so weit: Das alljährliche Clubrennen findet zum zwölften Mal, unter dem Namen “2 Std. Race” am 5. September in Brögbern statt. Der Start ist für 15.00 Uhr festgelegt. Für Besucher, die sich in Lingen nicht so gut auskennen: Das Gelände befindet sich in einem Waldstück in 49811 Lingen-Brögbern, an der Duisenburger Straße. Zuschauer sind natürlich herzlich eingeladen! Wer schon mal einen Vorgeschmack auf die Veranstaltung sehen möchte, kann sich die Bilder vom letzten Rennen auf der Homepage des Clubs ansehen: http://enduroclub-lingen.magix.net. Die Atmosphäre kommt dort schon ganz gut rüber und die Vorfreude auf das Spektakel wächst.
    Erwartet werden 150 Fahrer vom Anfänger bis zum Profi. Sie können ihre Fahrkünste auf einer drei Kilometer langen Strecke beweisen, die die Veranstalter für dieses Rennen mit diversen Schikanen ausrüsten. Auch Quads oder Beiwagen sind zugelassen, soweit die Teilnahme den Rahmen nicht sprengt.
    Im Übrigen will ich zu Ihrem Artikel richtigstellen, dass das Enduro-Rennen auf einem Privatgrundstück stattfindet. Es werden zum Schutz der Umwelt, sämtliche Auflagen eingehalten, um zu verhindern, dass Öl oder Kraftstoff ins Erdreich gelangen können. Oder möchten Sie demnächst auch sämtliche Traktoren auf den Äckern verdammen?
    Damit ist der Vorwurf “Umweltzerstörung” wohl hinfällig und wäre durch eine wirklich “gründliche” Recherche, wie Sie sie in Ihrem Impressum darstellen, überflüssig gewesen. Im Zweifelsfall macht es sich immer auch gut, wenn man einfach einmal beim Veranstalter nachfragt. Für die Glaubwürdigkeit Ihrer veröffentlichten Artikel, wäre eine Richtigstellung mit Orientierung an den Fakten sicher ein Gewinn.
    Noch mehr gibt es hier:

    http://www.ollepiepen.de/Blog/enduro-rennen-broegbernlingen/

    Alfred Kues (Tigerauge)

  3. Hallo H.Koop,

    Danke für den Link nach Wikipedia (über Wikipedia möchte ich mich nicht hier äußern), aber ich nehme lieber diesen Link:

    http://www.heyers-rechtsanwaelte.de/Fotos_und_Texte_kopieren.121.0.html

    Inter-nette Grüße

    Alfred Kues (Tigerauge)

  4. Kai said

    Lieber Herr Koop,
    ich find Wikipedia auch ganz toll, dort recherchieren wir auch immer von der Schule aus und ich bin schon in der 3. Klasse.

    Tschüß

  5. Robert jun. said

    @Kai.

    Stark. Find ich gut, dass Ihr die neuen Medien so früh in euren Unterricht einbindet.
    Aber was sagen denn deine Lehrer dazu, dass du um 10.56h im Internet surfst und dir Blogs durchliest? tztztz…

    @Tigerauge.
    Wer lesen kann ,ist klar im Vorteil ;) Wie Sie selbst schreiben ist es “ein Teil”, also ein Auszug, also ein Zitat. Vllt doch nochmal Wikipedia bemühen; so schlecht ist es gar nicht. Besser als das Brockhaus Lexikon in der Heimbibliothek allemal…

    http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,521457,00.html

    Also. Viel Spaß beim Rennen…

  6. Hardy said

    Eure Sorgen möcht´ ich haben…

    Da wird Bernd Rosemeyer aus der Mottenkiste gezaubert, um diejenigen die heutzutage Motosport betreiben als Umweltfrevler zu deklarieren, weil´s gerade gut in das eigene politische Konzept passt.

    Konsequenterweise fahren die Betreiber dieser Seite daher ganz sicher ausnahmslos mit Elektromobilen, verzichten auf Urlaubsreisen mit Flugzeugen, nutzen weder Taxi noch Bus und betreiben ihre Behausung mit Solarenergie. Kraftwerke hat´s in Lingen ja eh schon genug…

    Es ist schon interessant zu lesen, mit welch profanen Mittelchen hier Lokalpolitik betrieben wird. Da gibt´s dann halt für die Veranstalter eins auf die Mütze, nur um diversen Damen und Herren im politischen Umfeld die Luft zu verpesten.

    Ob die Einstellung zum Thema Wikipedia (Urheberrecht vs. Zitat) wohl genauso gelagert wäre, wenn Herr Koop ein Mandat (also auch ein Honorar) erhielte, in dem er die Interessen eines seiner Texte beraubten zu vertreten hätte ? Oder wäre das Mandat abzulehnen, weil es, wie hier zu lesen, eigentlich keine Urheberrechtsverletzungen gibt, solange man sich nur Passagen fremder Texte biedient… Und die Plakate ? Darf man die einfach so für “Negativ Propaganda” missbrauchen ?

    Die Idee (Zitat:) “eine für Lingen so wichtige (Standortfaktor!) Rennstrecke anzulegen…” (Zitat Ende) ist eigentlich gar nicht schlecht. Wenn der Stadtrat es pfiffig anstellt lässt sich damit bestimmt ´ne Menge Gewerbesteuer generieren. Fakt ist: der Wald ist platt !

  7. Klingt für mich eher wirr, dieser Kommentar. Liegt aber bestimmt an mir.

    Doch eins ist natürlich sonnenklar: Wer meine beruflichen Schriftstücke verwendet, kriegt was auf die Finger. Wer meine Presseerklärungen oder meine Blogbeiträge zitiert und die Quelle angibt, grundsätzlich nicht.

    Mehr gibt’s auch für den anonymen Hardy hier.

  8. Hallo Herr Koop,

    den Link zum “Internet Manifest” hätten Sie sich bei diesem Thema sparen können.
    Da tun ein paar Journalisten so, als hätten Sie das Internet erfunden. Hier einmal ein guter Link zum “Internet Manifest”:

    http://www.fischmarkt.de/2009/09/warum_das_internet-manifest_kein_cluetra.htmlhttp://www.fischmarkt.de/2009/09/warum_das_internet-manifest_kein_cluetra.html

    Inter-nette Grüße

  9. Und dann gibts noch diesen Augenzeugenbericht über die zwanglose Vereinbarkeit von Naturschutz und Motorsport.
    Und als Nachtrag für “Tigerauge” Alfred K. diesen Link

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 1.050 Followern an